Reiterjugend schleift, misst und malt
Hindernisse renoviert

Beim Renovieren der Hindernisse mussten die Nachwuchsreiterinnen ganz genau nachmessen. Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
03.06.2016
3
0

Guttenthau. Wenn viele zusammen helfen, dann geht es nicht nur schneller, sondern macht auch richtig Spaß. Diese Erfahrungen machten zehn Teenies beim Jugendarbeitsdienst auf dem Gelände des Reitclubs am Kulm. Die Jugendleiterinnen Marina Regner und Julia Zeitler hatten ihre Schützlinge zusammengetrommelt, steht doch am Wochenende vom 11. und 12. Juni das 9. öffentliche Turnier des Reitclubs und Anfang September das Reiterfest an.

Die Jugendlichen wollten den Erwachsenen beim Aufpolieren von Turnierhindernissen und Anlage in nichts nachstehen. Das Engagement war umso bemerkenswerter, da die Jugendlichen freiwilligen Arbeitsdienst leisten, erklärte Vorsitzende Renate Schupfner. Normalerweise werden sie mit dem Aufpolieren von Trense und Sattel sowie zum Großreinemachen der Boxen betreut.

Dieses Mal war aber Normarbeit angesagt: Die Turnierhindernisse mussten vorschriftsgemäß gestaltet werden. den ganzen Vormittag bis weit nach Mittag waren die Reiterinnen und Jugendwartinnen zusammen mit Pressesprecherin Christina Neubing am Werkeln. Sie schliffen Stangen und Hindernisse, nahmen Maß und strichen sie millimetergenau.

"Das Ergebnis kann sich sehen lassen", lobten die stolzen Jugendleiterinnen Regner und Zeitler unisono. "Nun glänzt der Reitclub mit vielen bunten Hindernissen - die Gäste werden staunen", freute sich Neubing. Doch die vielen für ein Turnier und seine Disziplinen nötigen Stangen und Ständer werden noch einen Einsatz erfordern. Da müssen die Jugendlichen demnächst wohl nochmal ran.
Weitere Beiträge zu den Themen: Guttenthau (125)Reitclub am Kulm (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.