Schar der Ministranten wächst auf 50
Zehn kommen, sechs gehen

Auch wenn sich Pfarrer Sven Grillmeier (rechts) von sechs langjährigen Ministranten verabschieden musste, so überwog doch die Freude über die zehn neuen Altardiener. Bild: hai
Vermischtes BY
Bayern
24.11.2016
3
0

Kirchenlaibach/Mockersdorf. Die Pfarreiengemeinschaft hat zehn neue Ministranten. Damit kann Pfarrer Sven Grillmeier auf insgesamt 50 Altardiener zurückgreifen. Er führte sie am Christkönigssonntag in einer feierlichen Zeremonie in den Dienst ein. Darauf hatten sich Romeo Angermann, Jonas Etterer, Felix Kottwitz, Luca Kunnert und Marie Strößenreuther aus Kirchenlaibach, Maria Müller, Laura Nickl, Lukas Nickl, Liv Haberberger und Clemens Hagn aus Mockersdorf in den vergangenen Wochen vorbereitet.

Grillmeier betonte, dass die jungen Menschen in erster Linie Gott und Jesus Christus dienten und dann erst dem Pfarrer. Christus habe kein Geld und kein Königreich zu verteilen, aber viel Freude im Herzen. Der Dienst sei bisweilen stressig und bringe Mühen und Lasten mit sich, dafür seien die Ministranten Teil einer Gemeinschaft, die unterwegs sei zu Christus, für ihn Kelch, Evangeliar und Gaben zum Altar bringe und den Priester beim Spenden der Sakramente unterstütze. Auch das Gesellige, etwa beim Ministrantenausflug, komme nicht zu kurz, versprach er.

Der Pfarrer zeigte sich überzeugt, dass die Neuen Sorgfalt, Ehrfurcht und Pünktlichkeit walten lassen. Er dankte auch den Eltern, die so mancherlei Pflichten und Opfer auf sich nehmen. Grillmeier überreichte ihnen die Dienstplakette und nahm die zehn Kinder per Handschlag in die Gruppe der Ministranten auf.

Für Tommy Kaufmann und Andreas Burger (beide Kirchenlaibach), Julian Pöllath und Christine Hagn (beide Ramlesreuth) sowie Martin Wiesent und Susan Braun (beide Mockersdorf) war es dagegen die Stunde des Abschieds. Ihnen galt der Dank des Geistlichen für jahrelangen sorgfältigen Dienst. Zur Erinnerung überreichte ihnen Grillmeier je eine Urkunde und ein Geschenk.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.