Schnelles Internet für Weidenberg
Gasgeben auf der Datenautobahn

Mit dem gemeinsamen Drücken auf den roten Knopf wurde das Projekt Breitbandausbau in Weidenberg, Seybothenreuth und Emtmannsberg symbolisch in Betrieb genommen. Bild: op
Vermischtes BY
Bayern
05.10.2016
21
0

Richtig Spaß macht das Internet erst, wenn auf der Datenautobahn auch schnell gesurft werden kann. Für einen Teil des Marktes Weidenberg sowie für die Gemeinden Seybothenreuth und Emtmannsberg hat das Warten auf schnelles Internet nun ein Ende.

Weidenberg. Die Kundschaft im Raum Kirchenpingarten muss sich noch etwas gedulden, wenn sie einen VDSL-Anschluss wünscht, denn in der Frankenpfalz sind die Arbeiten noch nicht ganz abgeschlossen. Allerdings soll bis Jahresende auch hier in allen betroffenen Ortsteilen schnelles Internet zur Verfügung stehen. Im Industriegebiet Weidenberg-Ost wurde hingegen am Freitag mit einer symbolischen Geste das neue, auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde ausgebaute, Breitbandnetz der Telekom vorgestellt und im Beisein der Bürgermeister aus Weidenberg, Seybothenreuth und Emtmannsberg offiziell in Betrieb genommen.

Die Telekom habe das Datennetz in den drei Kommunen mit der neuesten Technik ausgestattet. Rund 550 Haushalte in Weidenberg, Seybothenreuth und Emtmannsberg können jetzt ruckzuck online gehen. Auch in den bisher unterversorgten Ortsteilen Draisenfeld, Döberschütz und Fenkensees ist das jetzt möglich. Rund 450 000 Euro haben die Baumaßnahmen gekostet, zu 90 Prozent finanziert vom Freistaat Bayern. Nur zehn Prozent müssen die jeweiligen Gemeinden an Eigenmitteln beisteuern. Rund 400 000 Euro kostete die Anbindung an das Breitbandnetz von Birk, Ober- und Unterölschnitz, Hauendorf, Schamelsberg und Troschenreuth. Auch hier trägt der Freistaat 90 Prozent der Kosten.

In Weidenberg profitieren die Firmen im Industriegebiet Ost sowie die Einwohner von Rügersberg, Fischbach, Lessau und Görau vom Breitbandausbau. Das Volumen der Baumaßnahme: rund 600 000 Euro, wobei auch hier zehn Prozent, also 60 000 Euro, auf den Markt Weidenberg entfallen. Je nachdem wie weit die Bürger vom Schaltgehäuse entfernt wohnen, erreicht die Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

"Die Telekom treibt den Ausbau seit Jahren voran, heute ist ein weiteres Stück dazugekommen", freut sich Friedrich Weinlein von der Technik-Niederlassung Süd in Bayreuth. "Ab sofort können sich interessierte Bürger individuell beraten lassen und die neuen Produkte nutzen." Dazu sei aber die Umstellung des Tarifs zwingend notwendig. Wer also seinen Tarif nicht umstellt, wird weiterhin auf der langsamen Spur der Datenautobahn unterwegs sein.

Wie weiter zu erfahren war, wurden in den drei Gemeinden rund 34 Kilometer neue Glasfaserleitungen verlegt, davon rund 22 Kilometer in völlig neu errichteten Trassen. 13 neue Multifunktionsgehäuse mit modernster Breitbandtechnik seien erstellt und an das Netz der Telekom angebunden worden. Allein in Weidenberg seien zusätzlich 24 Haushalte mit Glasfaser bis ins Haus hinein erschlossen worden.

___



Weitere Informationen:

www.telekom.de/verfuegbarkeit
Weitere Beiträge zu den Themen: Telekom (58)VDSL (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.