Schüler loten Perspektiven aus

Ausgezeichnet besucht war die Studienmesse in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums. Bild: jr
Vermischtes BY
Bayern
12.05.2016
7
0

Über 500 Schüler nutzten am Donnerstag die Chance und informierten sich. 26 Firmen, Hochschulen und Behörden präsentierten sich im Otto-Hahn-Gymnasium und zeigten mögliche Berufswege auf.

Marktredwitz. Bereits zum fünften Mal öffneten sich die Türen des Otto-Hahn-Gymnasiums für eine Studienmesse. Mit dabei waren Schüler aus den Gymnasien in Marktredwitz, Wunsiedel und Tirschenreuth sowie von FOS und BOS. Das Stiftland-Gymnasium fuhr mit einem Omnibus mit 50 jungen Leuten vor. "Unsere Studienmesse hat sich zu einem Schaufenster der Zukunft entwickelt", sagte Sebastian Macht, Vorsitzender des Fördervereins des Otto-Hahn-Gymnasiums, bei der Eröffnung. Eine Plattform für Unternehmen, Dienstleister, Banken, Universitäten und Behörden. Macht betonte: "Die Aussteller präsentieren zahllose Wege, die in die Zukunft eines jeden einzelnen führen." Den Pfad müssten die Schüler selbst wählen. Macht riet: "Fragt die Experten, die heute da sind. Kommt mit den Arbeitgebern von morgen ins Gespräch, informiert euch und lotet eure Perspektiven aus." Der abschließende Dank galt allen Ausstellern für die Bereitschaft, mit dem künftigen Nachwuchs ins Gespräch zu kommen.

Studiendirektor Stefan Niedermeier sprach von einer großartigen Veranstaltung. "Wir entwickeln Schule weiter. Schüler haben heute alle Möglichkeiten." Zweiter Bürgermeister Horst Geißel erinnerte sich an sein eigenes Abitur vor 44 Jahren. "Damals hatten wir solche Möglichkeiten wie heute nicht. Das Wichtigste aber ist nach wie vor das persönliche Gespräch." Geißel nannte es heute wesentlich schwieriger, den richtigen Beruf zu ergreifen - auch weil die Auswahl größer sei. Er bat die jungen Leute, der Region treu zu bleiben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.