Soldaten- und Kameradschaftsverein honoriert Verdienste und Treue
Fünf Ehrenmitglieder auf einmal

In Ergänzungswahlen wurde der kommissarische Kassier Richard König (rechts) bestätigt. Franz Pögelt rückte als Beisitzer nach.
Vermischtes BY
Bayern
14.04.2016
9
0

Ein Mammutprogramm hatte der Soldaten- und Kameradschaftsverein in seiner Jahreshauptversammlung zu bewältigen. Neben Berichten standen Ergänzungswahlen und Ehrungen auf dem Programm. Vorsitzender Edmund Bruckner kündigte für 2017 seinen endgültigen Rückzug an.

Speichersdorf. 69 Mitglieder zählt die Kameradschaft, fünf musste sie in den vergangenen Monaten zu Grabe tragen. Jedoch kann sie auf treue und verdiente Mitglieder zählen. Der stellvertretender Vorsitzende des Bayerischen Soldatenbundes (BSB), Dr. Klaus-Günther Nitzsche, und Bürgermeister Manfred Porsch nahmen mit Vorsitzendem Edmund Bruckner die Ehrungen vor.

Die Kameradschaft ernannte Alfred Porsch (56 Jahre), Ernst Ramisch (45 Jahre), Georg Fichtner (45), Hermann Kreutzer (44), Helmut Raps (41) zu Ehrenmitgliedern. Das BSB-Verdienstkreuz Erster Klasse erhielten Hermann Kreutzer und Helmut Raps, das Verdienstkreuz Zweiter Klasse nahm Bernd Fichtner entgegen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft gab es für Richard König und Erich Klieber die Treuenadel in Silber. Auf zehn Jahre blicken Lothar Büringer und Peter Frank zurück.

"Wir sind sehr präsent und wir bereichern das Ortsleben", betonte Bruckner in seiner Rückschau. Neben Bezirks- und Kreisversammlungen standen fünf Geburtstagsbesuche und 16 Feste im Kalender. Der Volkstrauertag sei eine selbstverständliche Pflichtaufgabe. Die Weihnachtsfeier mit Tombola beendete das Jahr. Die Kriegsgräbersammlung sei dank Alfred Bauer mit dem zweitbesten Ergebnis in Oberfranken wieder von Erfolg gekrönt gewesen.

In Ergänzungswahlen bestätigten die Mitglieder den kommissarischen Kassier Richard König. Franz Pögelt rückte als Beisitzer nach.

Für 28. Mai sei ein Ausflug nach Kleintettau im Frankenwald geplant, für 20. August das Sommerfest mit Schlachtschüsselessen am Dorfbrunnen. Teilnehmen werden die Kameraden am Bürgerschießen (30. Mai bis 10. Juni), an der Landesgartenschau in Bayreuth und am 90. Jubiläum der österreichischen Kameradschaft Unterolberndorf (24. bis 26. Juni). Weitere Termine sind: 13. November Volkstrauertag, 9. Dezember Weihnachtsfeier im Gasthof Imhof.

Kreisvorsitzender Dr. Klaus-Dieter Nitzsche und Bürgermeister Porsch gratulierten zur erfolgreichen Arbeit und lobten das Engagement der Soldaten. Als Verein mit attraktiven Veranstaltungen sowie als Bindeglied zwischen den Generationen würdigte der Rathauschef die Kameradschaft. Dank galt für das würdevolle Gedenken am Volkstrauertag.

Einen wesentlichen Anteil an 60 Jahre Bundeswehr und 70 Jahre Frieden schrieb Nitzsche den Kameradschaften zu. Einen unschätzbaren Beitrag der Mahnung leisteten die Kriegsgräberstätten. 30 000 Gefallene würden in Russland jährlich bestattet. In Afghanistan befänden sich nach wie vor 1000 Soldaten in einem stabilisierenden Einsatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.