Staatssekretär Johannes Hintersberger beim Tag der Heimat im Egerland-Kulturhaus
Menschenrechte achten

Vermischtes BY
Bayern
22.09.2016
24
0

Marktredwitz. Zur heimlichen Hauptstadt der Egerländer wird Marktredwitz einmal mehr am Wochenende. Der Landesverband Bayern des Bundes der Vertriebenen (BdV) lädt am Samstag, 24. September, zu einem zentralen "Tag der Heimat" ein.

Bis zu 15 Millionen Deutsche wurden aus den ehemals deutschen Siedlungsregionen in Mittel- und Osteuropa aus ihrer Heimat nach dem Zweiten Weltkrieg vertrieben. Viele von ihnen fanden in Bayern eine neue Heimat. In Erinnerung an die damaligen Ereignisse findet das Treffen im Egerland-Kulturhaus statt. Einlass ist ab 13 Uhr, der offizielle Teil beginnt um 14 Uhr.

Beim Festakt sprechen BdV-Landesvorsitzender Christian Knauer, Oberbürgermeister Oliver Weigel, Landrat Dr. Karl Döhler und BdV-Kreisverbandsvorsitzender Günther Wohlrab. Hauptredner ist Johannes Hintersberger, Staatssekretär für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Unter dem Motto "Identität schützen - Menschenrechte achten" will der Verband einen Brückenschlag schaffen. "Die Erinnerung an die Vertreibung muss auch Mahnung für die Gegenwart und Zukunft sein", betont Christian Knauer. Der "Tag der Heimat" beginnt um 13 Uhr mit einem Totengedenken am Friedhof Marktredwitz. Zum Festakt um 14 Uhr sind über 200 Gäste aus ganz Bayern geladen. Die Blaskapelle "Junges Egerland" aus Bad Brambach und die Singgruppe der "Eghalanda Gmoi" Waldsassen umrahmen die Feier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7134)Tag der Heimat (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.