Stadt Marktredwitz und Stadtmarketingverein "MAKnetisch" schaffen zusätzliche Stellflächen
In der Adventszeit kostenlos parken

Große Schilder weisen auf das zusätzliche Parkplatzangebot hin. Im Bild von links Anja Scholz vom Centermanagement des KEC, Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann, MAKnetisch-Vorsitzender Sebastian Macht und Roland Sommer, stellvertretender Leiter des Marktredwitzer Bauhofs. Bild: hfz
Vermischtes BY
Bayern
26.11.2016
140
0

Marktredwitz. Sie gilt als die Einkaufsstadt der Region. Dies wird zu keiner Zeit des Jahres deutlicher als in den Wochen vor dem Weihnachtsfest. Viele Menschen aus der gesamten Region strömen zum Geschenkekauf nach Marktredwitz, um sich von den vielen Ideen in den Geschäften inspirieren zu lassen und erstmals in diesem Jahr auf dem neuen "Marktredwitzer Adventszauber" im Stadtpark einen heißen Glühwein zu trinken oder Bratwürste zu essen.

Die Parkplatzsuche dürfte dabei für die vielen zu erwartenden Gäste in diesem Jahr kein Problem werden. Zwar steht das Parkhaus im Winkel seit August 2016 nicht mehr zur Verfügung, jedoch hat die Stadt Marktredwitz in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketingverein "MAKnetisch" auf dem Benker-Areal am Auenpark rund 300 zusätzliche Parkplätze für die kommenden vier Adventswochen geschaffen.

"Dazu kommen die rund 800 Stellplätze im Parkhaus des KEC", erläutert Anja Scholz vom Management des Kösseine-Einkaufs-Centers. "Damit stehen über 1100 innenstadtnahe, kostenfreie Parkplätze für ein unbeschwertes Weihnachts-Shopping in Marktredwitz zur Verfügung", erklärt Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann. Ab dem ersten Advents-Samstag, 26. November, bis einschließlich 24. Dezember sind die Stellplätze auf dem Benker-Areal täglich geöffnet. "Das Beste daran: Das Parken ist auch hier kostenlos", ergänzt "MAKnetisch"-Vorsitzender Sebastian Macht. "In wenigen Minuten ist man in der Innenstadt, im KEC oder auf dem ,Marktredwitzer Adventszauber'", freuen sich die beiden Stadtmarketingstrategen. An den Ortseingängen weisen Tafeln auf die Parkangebote hin. Außerdem sind die Parkplätze zum Benker-Areal im gesamten Stadtgebiet ausgeschildert. Einen Dank richten Scholz, Hartmann und Macht an den Förderverein Auenpark, der die Tafeln zur Verfügung stellt und auch an Roland Sommer vom städtischen Bauhof für das Anbringen der Schilder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.