Toni König fährt in Tschechien auf Platz zwei
Audi liegt gut auf Asphalt

Mit seinem Audi 50 GL musste sich der Speichersdorfer Toni König beim Bergrennen nur dem Tschechen Josef Cermak geschlagen geben. Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
05.07.2016
16
0

Speichersdorf. Nach langer Zeit mal ging Toni König mit seinem Audi 50 GL wieder im benachbarten Tschechien an den Start, Beim Bergrennen Kdyne-Korab, kurz nach der Grenze bei Furth im Wald, fuhr er für die SFG Sophienthal in der historischen Klasse bis 1150 ccm auf Position zwei. Rutschiger Asphalt, der ständiges Reifenwechseln erforderte, verlangte vom Speichersdorfer Rennprofi viel Geschick am Lenkrad.

Das Siegerpodest blieb König wohl aufgrund einer zu langen Übersetzung des Differenzials verwehrt, denn in den Kurven war die Steigung extrem. Klassensieger wurde der Tscheche Josef Cermak auf Autobianchi-Abarth 112 mit Top-Motor und Getriebe. Gewinner der Klasse Historisch bis 1300 ccm, Karl-Heinz Thiel, ein Altbekannter aus Rötz, meisterte mit seinem NSU-TT die Bedingungen hervorragend. Sein 50. Klassensieg in seiner Karriere war damit perfekt. Auf dem Opel Kadett GTE belegte Gustav Abele (Nittenau) in der Klasse Histo bis 2000 ccm, den schwer erkämpften 5. Rang.

Mit Alfred Schlaghaufer (Bodenwöhr), der sich mit seinem neu aufgebauten Audi 50 in der Klasse E bis 1400 ccm gegen sechs Mitbewerber durchsetzte, gelang einem weiteren Oberpfälzer ein Sieg. Den nächsten Berg-Slalom am Samstag, 9. Juli, richtet des MSC Jura in der Nähe vom Pleinfeld/Weißenburg aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Speichersdorf (117)Bergrennen Kdyne–Korab (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.