VdK der soziale Kitt vor Ort
Mehr Geld für Barrierefreiheit

Bürgermeister Manfred Porsch (Zweiter von links) und VdK-Kreisvorsitzender Dr. Christoph Rabenstein (Zweiter von rechts) gratulierten Resi Prisching, Günther Vogel, Anette Koeppke, Irmgard Küchler, Hannelore Kottwitz, Vorsitzender Margit Kaiser, Edith Vogel und Wolfgang Hübner (von links) zur Wahl. Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
18.03.2016
14
0

Seit dem Tod des Wirbenzers Gerd Meyer leitete Margit Kaiser den VdK-Ortsverband kommissarisch. Damit ist es nun vorbei. Die Mitglieder beförderten die bisherige stellvertretende Vorsitzende für die nächsten vier Jahre zur neuen Chefin.

Speichersdorf. Ihren Posten übernahm in der Jahreshauptversammlung Günther Vogel. Beide vertreten den Ortsverband als Delegierte. Schriftführerin bleibt Anette Koeppke, Kassierin Resi Prisching. Jugendbeauftragter ist Wolfgang Hübner. Betreuerinnen und Beisitzerinnen sind neben Irmgard Küchler und Edith Vogel künftig Hannelore Kottwitz und Isolde Kunnert.

Nach dem Gedenken für die 13 im Vorjahr verstorbenen Mitglieder nannte Kaiser weitere Zahlen. So haben sich 29 Personen dem Ortsverband neu angeschlossen. Mit 367 Mitgliedern gehöre dieser zu den acht stärksten im Kreisverband. In acht Vorstandssitzungen seien 13 monatliche VdK-Treffs, fünf gut besuchte Fahrten in den Frankenwald, nach Regensburg, in den Bayerischen Wald, ins Stiftland und zur Luisenburg organisiert worden.

Besonderer Dank galt den Sammlerinnen bei der Aktion "Helft Wunden heilen". Die VdK-Betreuerinnen besuchten Geburtstagsjubilare, Kranke, Menschen im Seniorenheim und Beerdigungen.

Der VdK-Ortsverband habe sich prächtig entwickelt, stellte Bürgermeister Manfred Porsch fest. Beim größten Sozialverband seien die Mitglieder in allen sozialen Fragen bestens vertreten. Der Vorstand sei sehr aktiv und kümmere sich um die Menschen. Porsch appellierte an die Politiker, für Barrierefreiheit mehr Finanzmittel bereitzustellen und mehr Aktivität zu zeigen. Der VdK lasse hier nicht locker, ebenso in Fragen der Altersarmut. "Es gibt noch viel zu tun", meinte er. Kreisvorsitzender Christoph Rabenstein würdigte die unvergleichliche Art des verstorbenen Vorsitzenden Gerd Meyer. Stellvertretend für sein Organisationstalent erinnerte er an die Diskussionsveranstaltung "Barrierefreier Tourismus" in der Sportarena.

Im Dschungel der Sozialgesetzgebung finde jeder beim VdK kompetente Beratung. Keiner stehe alleine da, sagte er. Das beginne auf der Ortsverbandsebene als dem "sozialen Kitt vor Ort". Auf der Bühne der großen Politik mache der VdK Druck in Sachen Barrierefreiheit. Bei einer Bezirksveranstaltung am 9. Juni auf der Landesgartenschau werden die blinde Wintersportlerin und Paralympics-Siegerin Verena Bentele und 1000 Gäste dieser Forderung Nachdruck verleihen. Der Kreisverband übernimmt die Hälfte des Eintrittspreises.

Ein Fest der Begegnung soll am 11. Mai, 16 Uhr, das VdK-Volksfest auf dem Bayreuther Volksfestplatz werden. Am 30. Juli findet der Flugtag auf dem Bindlacher Berg statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Speichersdorf (117)Vorsitzende Margit Kaiser (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.