Vorbild Mut tut gut
Kolpingsfamilie gedenkt ihres Gründers

Ehrenpräses Pfarrer Hermann Schötz, Präses Pfarrer Josef Triebenbacher, Jubilar Heinrich Stoll und Vorsitzender Martin König (von links).
Vermischtes BY
Bayern
09.12.2015
6
0

Das Zitat ist schon über 150 Jahre alt, hat aber seine Gültigkeit nie verloren: "Wer Mut zeigt, macht Mut" war das Jahresthema der Kolpingsfamilie.

Marktredwitz. Der Gedenktag der Kolpingsfamilie Marktredwitz war in diesem Jahr geprägt durch den 150. Todestag von Adolph Kolping. Vorsitzender Martin König begrüßte die Mitglieder und Jubilare im Pfarrsaal Herz Jesu mit ein paar Gedanken zum bekannten Zitat des Gründers. "Mut prägte das Leben von Adolph Kolping. Er hat selbst immer wieder mutig gehandelt, in seinen Lebensentscheidungen, in seinem Handeln als Priester, Publizist und als Präses des Gesellenvereins. Er prägte somit das Kolpingwerk und darüber hinaus beeinflusste er auch die Kirche und Gesellschaft in Deutschland."

Die Kolpingsfamilie beglückwünschte ihren Ehrenpräses Pfarrer Hermann Schötz zu seiner 25-jährigen Mitgliedschaft und Heinrich Stoll zu seinem 60. Jubiläum. Auf den überreichten Urkunden steht ein Wort von Adolph Kolping: "Anfangen ist oft das Schwerste, aber Treubleiben das Beste." Vorsitzender Martin König freute sich besonders über die Neuaufnahme von sechs Mitgliedern. An Günther Schneider überreichte er die Kolpingnadel als Zeichen der Zugehörigkeit.

Die traditionelle Spendenaktion am Kolpinggedenktag brachte 555 Euro ein. In diesem Jahr möchten die Marktredwitzer für den Brasilianer "Bell" spenden. So wird José Roberto genannt, den eine Delegation des Diözesanverbands Regensburg in Sao Paulo kennengelernt hat, als man sich Kolping-Projekte ansah. "Bell" leidet unter progressiver Muskeldystrophie, die seine Beweglichkeit immer mehr einschränkt. Der heute 42-jährige kann sich nicht mehr ohne fremde Hilfe fortbewegen und ist auf seine gebrechliche Mutter angewiesen. Das Spendenkonto bei der Sparkasse Hochfranken lautet 810 425 959, Kennwort "Bell".

Schließlich war das Musical "Kolpings Traum" ein Höhepunkt dieses Kolpinggedenktages. Es wurde 2013 in Fulda uraufgeführt und erzählt die Geschichte von Adolph Kolping, die ihn dazu gebracht hat, die sozialen Missstände der damaligen Zeit anzuprangern und sich für die Bedürftigen und Gesellen einzusetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Martin König (1)"Bell" Brasilien (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.