Wallenstein im Photo-Atelier

Vermischtes BY
Bayern
09.11.2016
14
0

"Grüße aus Eger" per Ansichtskarte machten die Stadt vor über 100 Jahren zunehmend bekannt. Eine Auswahl ist nun in einem Bildband erschienen.

Cheb/Eger. Von den Wallenstein-Festspielen, kultureller Höhepunkt des Jahres 1909, gibt es zahlreiche Fotografien, die dieses Ereignis dokumentieren. Alle Darsteller wollten Bilder von ihrem Auftritt haben und die professionellen "Photographen" hatten viel zu tun.

Vor allem die Ansichtskarten waren begehrt. Mit diesen Grüßen aus Eger wuchs in vielen Ländern das Interesse für die Geschichte der Stadt. Die Möglichkeit, in Schwarz-weiß-Bildern ihr Umfeld detailgenau darstellen zu können, begeisterte die Menschen. In Eger gab es seit dem Jahre 1900 sogar einen "Lichtbild-Verein", der sich jeden Mittwoch im "Weinstüb'l" des "Rathskellers" traf. Heute sind diese Bilder wertvolle Erinnerungen an die Welt von gestern.

Sie geben Einblick in die Lebensbedingungen der Menschen seit dem Jahre 1849, und aus ihrem Gesichtsausdruck kann man erahnen, wie sie dachten und was sie fühlten. Mit Unterstützung der Stadt Cheb und des Staatlichen Kulturfonds der Tschechischen Republik hat Zbynek Cerný den Bildband "Príznivé svetlo - Gutes Licht" erstellt. Darin sind Aufnahmen Egerer Fotoateliers von 1849 bis 1945 zu finden.

Zweisprachig


Alle Texte und Bildunterschriften sind in tschechischer und in deutscher Sprache. Das Buch ist zum Preis von 320 Kronen im Egerer Museum und in der Buchhandlung Kosmas, in der Kamenná-Straße (ehemals Steingasse), erhältlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Cheb (94)Eger (126)Wallenstein-Festspiele (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.