Zauberhafter Advent im Stadtpark

Die Macher des Adventszaubers in Marktredwitz, von links Hauptorganisator "Mr. Adventszauber" Martin Fuhrmann, Stadt-Pressesprecherin Claudia Hiergeist (vorne), Kerstin Brunner (dahinter), Susanne Menzel und Dominik Hartmann (alle drei von der Tourist-Information), Oberbürgermeister Oliver Weigel und Sebastian Macht von "MAKnetisch". Bild: fph
Vermischtes BY
Bayern
15.11.2016
20
0

Mit einem neuen Konzept stimmt Marktredwitz auf Weihnachten ein. Am 24. November öffnen die Buden. Von Donnerstag bis Sonntag gibt es jede Woche eine Menge Überraschungen.

Marktredwitz. Üppig beladene Plätzchenteller stehen auf dem großen Sitzungstisch im Rathaus. Wo sonst normalerweise nüchterne Unterlagen wenig heimelige Atmosphäre verbreiten, wirft eine neue Ära ihre Schatten voraus. Die Marktredwitzer erfinden ihren Weihnachtsmarkt neu. Nach vielen Jahren ziehen die Buden von der Innenstadt um in den gemütlicheren Stadtpark, wo ab 24. November der Adventszauber mit kulinarischen Genüssen auf die Besucher wartet.

Nach dem Willen vieler Bürger sollen die alten Zöpfe abgeschnitten werden. So präsentiert sich der neue Weihnachtsmarkt in abgespeckter Version - nur noch vier Tage die Woche -, dafür mit einer ordentlichen Portion Live-Musik auf der Bühne am Adventskranz. Der wird aus dem Stadtpark-Brunnen gestaltet. So hat es bei der Pressekonferenz Organisator und "Mr. Adventszauber" Martin Fuhrmann, wie Oberbürgermeister Oliver Weigel den Veranstalter getauft hat, angekündigt. "Mit Fuhrmann haben wir einen Profi ins Boot geholt", versichert Weigel, "dass der Adventszauber eine super Sache wird".

Auch Gegrilltes


Gleich hinter "Zacks Glühwein-Hütte" gestalten die Macher am Rande des Stadtparks das Eingangsportal. Elf Buden beteiligen sich laut Fuhrmann am ersten Adventszauber. "Das Angebot reicht von hochwertigen Alpaka-Waren über Tee und Duft-Öl, Süßigkeiten, Gegrilltes und Fisch bis hin zu einem wechselnden Angebot an Kunsthandwerk", listet der Veranstalter auf. Das tägliche Kinderprogramm gestaltet Zauberkünstler Wobby. "Der Stadtpark gibt einiges her", betont Fuhrmann und verheißt Romantik und wunderschöne Atmosphäre, wenn das Wetter mitspielt und genügend Schnee eine traumhafte Winterlandschaft rund ums kleine Adventsdorf zaubert. "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit", erklärt der Organisator die Entscheidung für einen Umzug des Weihnachtsmarktes. Das kann Sebastian Macht von der Werbegemeinschaft "MAKnetisch" nur bestätigen: "Aus Sicht des Handels ist der Umzug nur zu begrüßen, denn die Buden im Markt haben keine zusätzlichen Kunden angezogen." Auch der Chef der Tourist-Information, Dominik Hartmann, versichert, "dass die Idee aus dem Wunsch der Bevölkerung entstanden ist". Gegenüber vielen tollen Veranstaltungen sei der Weihnachtsmarkt doch ein bisschen abgefallen.

Unheimliche Gesellen


Martin Fuhrmann will während der Adventszeit noch so manche Überraschung aus dem Ärmel zaubern. Eine verrät er schon vorab: Am 3. Dezember um 17 Uhr sind die unheimlichen Gesellen der Galgâ Krampâlar aus der Partnerstadt Vils in Tirol zu Gast. "Wir wollen auch die drei Seniorenheime der Stadt integrieren", so "Mr. Adventszauber". Die Besucher von dort bekämen einen Gutschein für Bratwürste und ein Getränk. Und wer mit der Agilis-Bahn nach Marktredwitz reist, werde ebenfalls mit einem Gutschein belohnt. "Das sollte für jeden mindestens einmal ein Pflichtbesuch sein", ermuntert Oberbürgermeister Weigel die Bürger, sich den Adventszauber nicht entgehen zu lassen.

Das Programm des Adventszaubers24. November: Weihnachtsmarkt-Eröffnung mit Christkind und "Elvis, Gospel & More" 25. November: Solist Rocco mit Gitarre und Gesang (17 bis 19 Uhr) 26. November: Sängerin Andrea Marie (18 bis 20 Uhr) 27. November: Die drei Scheinheiligen Kuli, Pfarrer Christoph Schmidt und Plobi (17 bis 19 Uhr) 1. Dezember: Seniorennachmittag und Auftritt von Effi (17 bis 19 Uhr) 2. Dezember: Fränkische Weihnachtslieder der Kösseine-Saiten (17 bis 19 Uhr) 3. Dezember: Andrea Marie (18 bis 20 Uhr) 4. Dezember: Schönbrunner Posaunenchor (17 bis 19 Uhr) 8. Dezember: Die drei Scheinheiligen (17 bis 19 Uhr) 9. Dezember: Gery's Swing-Duo (17 bis 19 Uhr) 10. Dezember: Glühwein-Party und Metal-Weihnachten mit Melodramatic Fools (18 bis 20 Uhr) 11. Dezember: Gery's Swing-Duo (17 bis 19 Uhr) 15. Dezember: Effi (17 bis 19 Uhr) 16. Dezember: Gospelchor Emotion (17.30 bis 18.30 Uhr) 17. Dezember: Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme mit Mitmach-Liedern (15 bis 17 Uhr) 18. Dezember: Rocco (ab 17 Uhr)

Der Weihnachtsmarkt ist donnerstags von 14 bis 20 Uhr geöffnet, freitags, samstags und sonntags von 11 bis 20 Uhr. Jeden Nachmittag gibt es von 14 bis 16 Uhr ein Kinderprogramm und viele Überraschungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.