Zeltlager der Falken in Sonthofen
An König Ludwigs Bett

Grüße aus Schloss und Schlosspark Linderhof an die Eltern zu Hause: Am Mittwoch statteten die Mädchen und Buben der prunkvollen Anlage einen Besuch ab. Bild: hia
Vermischtes BY
Bayern
13.08.2016
29
0

Schloss Linderhof, das Bärenköpfle, das Erlebnisbad Wonnemar, die Starzlachklamm - in den ersten Tagen haben die Teilnehmer am Zeltlager der Falken mehr erlebt, als einige in ihrem ganzen Urlaub. Dabei ist ihr Aufenthalt in Sonthofen noch nicht einmal vorbei.

Speichersdorf. Seit Samstag blasen die Jungs und Mädels alles andere als Trübsal. Die Lagerleiter Claudia Fischer und Manfred Gillich haben in Sichtweite zum 1880 Meter hohen Hausberg Sonthofens, dem Grünten, und im Winkel des Zusammenflusses von Iller und Ostrach für ihre Schützlinge ein unterhaltsames Programm aus Chillen, Sightseeing, Spielen, Basteln und Wandern zusammengestellt. Dazwischen bleibt auch Zeit zum Tischtennis- und Volleyballspiel oder für Brett- und Kartenspiele.

Das tägliche Lagerfeuer auf dem Bildungs- und Freizeitcamp des südbayerischen Falken-Landesverbandes, in dem Kartoffeln gegrillt werden, darf ebenfalls nicht fehlen. Mit einer Kinder- und Jugendgruppe aus Berlin-Mitte rösteten die Speichersdorfer spontan Stockbrot. Selbst kurzfristiger sintflutartiger Regen, der den Platz für Stunden unter Wasser setzte, konnte den 7- bis 15-Jährigen die Laune nicht verderben.

Bereits am Sonntag war bei 27 Grad Badespaß im Ortwanger See angesagt, wenngleich sich der eine oder andere einen Sonnenbrand holte. Beim Wandern am Montag ging es hinauf auf den Mittagberg (1451 Meter) mit seinem Panoramablick in die Täler von Immenstadt bis Oberstdorf sowie über die Allgäuer, österreichischen und Schweizer Hochalpen. Auf dem Rückweg über das Bärenköpfle und die Vordere Krummalpe machte die Gruppe Station in der Günzesrieder Genossenschaftskäserei.

Einen Kulturgenuss erster Klasse bescherte den Speichersdorfern am Mittwoch der Besuch von Schloss und Schlosspark Linderhof des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. in der oberbayerischen Gemeinde Ettal. Die Kinder und Jugendlichen staunten nicht schlecht bei der Führung durch die prunkvollen Gemächer und beim Blick in die exotischen Bauten im Park mit dem Maurischen Kiosk, dem Marokkanischen Haus, der Hundinghütte und der künstlichen Venusgrotte.

Neben den Spielen im Lager waren mehrere Stunden dem Basteln vorbehalten. Zunächst sammelten die Mädchen und Buben am Donnerstagmorgen aus der Iller flache Flusssteine. Mit Baumrinde, Zweigen und Acrylfarben schufen sie daraus mit Hilfe von Claudia Fischer und Karin Gillich fantasievolle Steinfiguren. Als Belohnung war ein Eis in der Sonthofener Fußgängerzone gedacht.

Am heutigen Freitag brechen die Jungs und Mädels zu einer sechs Kilometer langen Wanderung in die Starzlachklamm auf. Dort bestaunen sie das von mehreren Wasserfällen herunterstürzende Wasser und die dadurch geschaffenen Gesteinsformationen.

Am Samstag Gauklerfest


Zum krönenden Abschluss geht es am Samstag nach Lindau am Bodensee. Auf der Insel findet am Abend das Gauklerfest statt. Entlang der Seepromenade präsentieren Straßenkünstler aus Spanien, Frankreich und Italien ihre Shows. Die Darbietungen reichen von Zauberkünsten über Feuerschlucken, Hut- und Balljonglieren, Einradfahren bis zu Tanzvorführungen.

Schließlich heißt es am Sonntag wieder Koffer packen. Dann wird der Blick in das kommende Jahr geworfen. Im August 2017 nämlich wollen die Falken für knapp zwei Wochen auf der Insel Föhr ihr Lager aufschlagen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.