Zum Auftakt der BR-Radltour auf dem Festivalgelände verstärkte Sicherheitskontrollen
Keine Gläser und möglichst keine Taschen mitbringen

Symbolbild: dpa
Vermischtes BY
Bayern
27.07.2016
434
0

Marktredwitz. Die jüngsten Anschläge auch in Bayern sorgen für verschärfte Sicherheitsvorschriften bei Großveranstaltungen. Für die BR-Radltour, zu deren Auftakt am Samstag Tausende Besucher und Teilnehmer erwartet werden, bittet die Stadt um Beachtung diverser Beschränkungen, damit das Konzert mit Nena im Auenpark am Samstagabend reibungslos über die Bühne geht.

Wegen der verstärkten Kontrollen können am Samstag nur die Eingänge an der Drei-Bögen-Brücke und der Fabrikstraße benutzt werden. Zum Beginn des Familienprogramms im Auenpark ab 14 Uhr ist ausschließlich der Eingang an der Drei-Bögen-Brücke nutzbar. Das Sicherheitspersonal durchsucht stichprobenartig Rucksäcke, Taschen und sonstige Gepäckstücke. "Falls möglich, bitten wir darum, keine größeren Gepäckstücke mitzubringen, damit sich die Kontrollen zeitlich nicht unnötig verzögern", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Außerdem dürfen weder Alkohol noch Glasflaschen mit aufs Gelände gebracht werden: "Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände gilt ein absolutes Glasverbot."

Für einen geregelten Ablauf der Veranstaltung müssen die Rettungszufahrten freigehalten und diverse Halteverbote beachtet werden. Folgende Straßensperrungen sind während der Ankunft der Radfahrer am Samstag, 30. Juli, nötig: Ab 13 Uhr wird der Verkehr kurzzeitig vom Bahnhof in Richtung Schulzentrum (Kraußoldstraße, Goethestraße) durch die Polizei geregelt. Sämtliche Zufahrten zum Auenpark sind bereits ab 6 Uhr geschlossen.

Am Sonntag sammeln sich die Radler ab 8 Uhr auf dem Dörflaser Platz. Start zur ersten Etappe ist um 9 Uhr. Die Polizei regelt den Verkehr und sperrt die Zufahrt zum Markt von der Dammstraße, die Zufahrt zur Hirschmannstraße von der Leopoldstraße und die Dammstraße vom Vilser Platz.

Halteverbote und EinbahnstraßenDer Parkplatz vor der städtischen Turnhalle wird als reiner Wohnmobilparkplatz ausgewiesen. Die Stadt richtet Parkplätze für Schwerbehinderte ein: zwölf Stellplätze von der Rößlermühlstraße her vor der Drei-Bögen-Brücke auf dem Sandparkplatz sowie fünf in der Kösseinestraße. Halteverbote gelten bereits ab Freitag in der unteren Ottostraße, Kösseinestraße, Fabrikstraße sowie auf allen Parkplätzen im Umfeld des Benker-Areals/Auenparks. Am Samstag besteht Halteverbot am Bahnhofsplatz auf den Stellplätzen vor dem Meister-Bär-Hotel, in der Rößlermühlstraße entlang des Bahndamms und im Von-Cramm-Weg. Am Sonntag ist die Egerstraße zwischen Seilergraben und Bergstraße für Parker tabu. Als Einbahnstraße gilt Freitag bis Sonntag die untere Ottostraße von der Leopoldstraße in Richtung Auenpark und die Kösseinestraße vom Auenpark in Richtung Mühlbrücke. Am Sonntag ab 7 Uhr wird die Einbahnstraßenregelung in der Egerstraße umgekehrt, weil die BR-Radltour über den Egerlandplatz zum Markt führt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.