Zwölfjähriger fährt 210 Kilometer zum Onkel
Burschen auf Spritztour

Vermischtes BY
Bayern
09.09.2016
14
0

Limbach-Oberfrohna/Bamberg. Mit dem Auto der Eltern düste ein Zwölfjähriger auf der Autobahn entlang - mitten in der Nacht. Er wollte seinen Onkel besuchen. Die 210 Kilometer zwischen Sachsen und Bayern legen er unbeschadet zurück. Mit an Bord: ein 13 Jahre alter Freund. Glücklicherweise sei die Spritztour ohne Schäden verlaufen, erklärte eine Polizeisprecherin am Freitag: "Die Kinder haben wohl mehrere Schutzengel gehabt."

Demnach stieg der Zwölfjährige am Donnerstagabend in Limbach-Oberfrohna bei Zwickau gegen 20 Uhr zunächst unbemerkt in den Wagen seiner Eltern, startete den Motor und fuhr auf die nahe gelegene Autobahn 72. Kurz vor Mitternacht seien die Jungen schließlich in Bamberg angekommen - und wurden laut Polizei dort beim Onkel aufgegriffen, den sie besuchen wollten. Die Polizei in Bamberg wurde eingeschaltet wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern.

Die Eltern der Jungen hatten die beiden etwa zwei Stunden nach ihrem Verschwinden am Donnerstagabend in Limbach-Oberfrohna (Landkreis Zwickau) als vermisst gemeldet, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Sie äußerten den Verdacht, dass die Jungen auf dem Weg nach Bamberg seien. Der Bub habe den Besuch bei dem Onkel zuvor bereits angekündigt. Nach Rücksprache mit den Eltern verbrachten die Jungen die Nacht in Oberfranken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bamberg (191)Spritztour (3)OnlineFirst (12672)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.