74-Jähriger fühlt sich durch Mäharbeiten gestört
Heftiger Streit ums Rasenmähen

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Bayern
04.05.2016
1061
0

Marktredwitz. Ein Streit ums Rasenmähen hat im oberfränkischen Marktredwitz, im Landkreis Wunsiedel zu einem blutigen Streit zwischen zwei Nachbarn geführt.

Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch hatte sich ein 74-Jähriger durch die Mäharbeiten gestört gefühlt. Plötzlich rannte der alkoholisierte Rentner in seine Wohnung, griff sich ein Messer und drohte damit dem Nachbarn. Dann warf er das Messer weg und packte seinen Kontrahenten am T-Shirt. Bei dem Gerangel am Dienstag fiel der Angreifer über eine Hecke und erlitt eine Platzwunde am Kopf. Gegen beide Männer wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.