ARD-Kultkrimi
Dreh für Franken-«Tatort» mit Flüchtlings-Thema startet

Vermischtes
Bayern
09.08.2016
19
0

Nürnberg/Bamberg. Die Dreharbeiten für den dritten Franken-«Tatort» sind losgegangen. Seit Dienstag arbeitet das Team in Nürnberg und Bamberg am nächsten Teil des ARD-Kultkrimis aus Nordbayern mit dem Titel «Am Ende geht man nackt». Einen Monat sollen die Dreharbeiten dauern.



Wie der Bayerische Rundfunk mitteilte, geht es diesmal um einen fremdenfeindlichen Übergriff auf ein Flüchtlingsheim. Hauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Hauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) ermitteln nach einem Brandanschlag auf eine Gemeinschaftsunterkunft in Bamberg, bei dem eine Frau aus Kamerun getötet wird. Felix Voss schleicht sich dort als tschetschenischer Asylbewerber ein und ermittelt verdeckt.

Mohamed Issa («Wir waren Könige», «Das Ende der Geduld») ist in der Rolle eines Syrers zu sehen. Yasin El Harrouk, der bereits im Münchner «Tatort» «Der Wüstensohn» mitspielte, verkörpert einen Marokkaner. Die Regie führt diesmal der Schweizer Markus Imboden («Ein Dorf sucht seinen Mörder»). Die Ausstrahlung ist für 2017
Weitere Beiträge zu den Themen: Tatort (46)Franken-„Tatort“ (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.