Bayerische Museen beklagen desolaten Zustand
Schimmel in Museumsdepots

"Joy in belief". Bild: hfz
Vermischtes
Bayern
14.02.2016
8
0

München. Bayerns Museen beklagen einen desolaten Zustand ihrer Lager. "Bei rund einem Drittel der Depots staatlicher Museen haben wir Bedingungen, die völlig inakzeptabel sind", sagte der Direktor des renommierten Doerner-Institutes in München, Andreas Burmester, der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Es gebe tatsächlich staatliche Museen, deren Depots nicht einmal eine Heizung haben. "Wir haben dramatische Platznot, klimatische Probleme, eine mangelhafte Ausstattung, die Sauberkeit in den Depots lässt wegen der Überfüllung zu wünschen übrig, es gibt Schimmelprobleme und Schädlingsbefall."

Die Zustände hätten teilweise auch schon dazu geführt, dass Kunstwerke verloren gegeben werden mussten, sagte Burmester. "Es ist ein schleichender Verfall." Um die Schwierigkeiten zu beheben, fordert Burmester ein Zentraldepot für alle staatlichen Museen in Bayern, das in der Nähe von München gebaut werden soll. Derzeit ist er dabei, einen entsprechenden Vorschlag für die bayerische Staatsregierung zu entwickeln. 46 000 Quadratmeter würden benötigt.

Mumienausstellung in Hildesheim

Hildesheim. (epd) Das Hildesheimer Roemer- und Pelizaeus-Museum hat am Samstag eine Sonderausstellung mit 26 vollständig erhaltenen menschlichen Mumien sowie zahlreichen Tiermumien eröffnet. Die Schau "Mumien der Welt" ist nach Angaben von Museumsdirektorin Regine Schulz mit insgesamt 200 Exponaten die bisher größte Mumienausstellung in Deutschland. Sie läuft bis zum 28. August.

Neubauer in Weiden am 27. Februar

Weiden. (nt/az) Für das "Königlich Bayerische Amtsgericht" in der Max-Reger-Halle in Weiden gibt es nur noch Restkarten. Das Stück mit Christine Neubauer ist am 27. Februar und nicht, wie in unserer Freitagausgabe berichtet, am 28. Februar.

Gospels mit "Joy in belief"

Marktredwitz. Der Hofer Gospelchor, der erst im letzten Jahr seinen 15. Geburtstag mit einem begeisternden Konzert in der Stadthalle Bayreuth gefeiert hat, gibt sich am Sonntag, 21. Februar (18 Uhr), in der St.-Bartholomäus-Kirche in Marktredwitz die Ehre und hat neue Lieder im Gepäck. "Joy in belief" hat treue Fans in Marktredwitz und in der Oberpfalz, und das Ensemble will auch dieses Konzert in seiner unnachahmlichen Weise gestalten, so dass es wahrscheinlich die wenigsten Zuschauer lange auf den Sitzen halten wird. Karten an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Museum (80)Stadthalle Bayreuth (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.