Fahrgäste gerettet
Donaufähre sinkt mit Transporter und Traktor

Bild: Prechtl
Vermischtes
Bayern
19.04.2016
7
0
Mariaposching. Schreck auf der Donau am Morgen. Eine Fähre mit einem Transporter und einem Traktor an Bord sinkt in der Mitte des Flusses. Die beiden Fahrgäste und der Fährmann können sich retten. "Die drei sind aus eigener Kraft ans Ufer geschwommen", sagte Polizeisprecher Michael Emmer. Sie kamen mit Unterkühlung in ein Krankenhaus. Die Fähre zwischen Mariaposching (Kreis Straubing-Bogen) und Stephansposching (Kreis Deggendorf) war am Dienstag aus ungeklärter Ursache gesunken. Auf ihr können Autos, Zugmaschinen, Lastwagen, Fahrräder und Fußgänger befördert werden. "Aus dem Fluss ragt nur noch die Gabel des Traktors und der Mast der Fähre heraus", erläuterte Emmer. Es sei möglich, dass der Transporter bereits weggetrieben wurde. Das Problem ist nun die Bergung der 18 Meter langen und 19 Tonnen schweren Seilfähre. Experten wollen nun die Stützen, die die Seile zwischen den Donauufern verbinden, sichern. Der Einsatz von Tauchern ist an dieser Stelle wegen der starken Strömung nicht möglich. Die Donau wurde für die Schifffahrt gesperrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2702)Donaufähre (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.