Fasching der Pfarrgemeinde
Pfarrer ein schwerer Patient

Der Arzt (Thomas Horn) hatte seine liebe Not, seinem Patienten (Pfarrer Sven Grillmeier) klarzumachen, wie er verordnete Diätkost einnehmen soll.
Vermischtes
Bayern
02.02.2016
43
0

Wenn es nach den schauspielerischen Leistungen gegangen wäre, hätte der Pfarrfasching jederzeit mit dem Veitshöchheimer, Mainzer und Düsseldorfer Fasching mithalten können. Die Akteure sorgten mit ihren Auftritten für ein Dauerfeuer an Lachern.

Kirchenlaibach. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderats hatten im Vorfeld für eine stimmungsvolle Saaldekoration gesorgt. Allerdings fanden dieses Mal nicht so viele Maschkerer den Weg ins Pfarrheim. Sie allerdings brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen.

In vier Rollen


Zunächst stieg Pfarrgemeinderatsvorsitzender Thomas Horn in die Bütt und verriet so manche Anekdote aus dem Pfarrleben. Mundartdichterin Traudl Schirmer aus Speichersdorf reimte sich ihren Traummann zusammen, den sie sich am Ende leider nur in der Bäckerei backen lassen kann. Pfarrer Sven Grillmeier schlüpfte in die vier Rollen der Familie Schiefmaul, deren Mitglieder vergeblich versuchten, eine Kerze auszublasen. Als Patient brachte er in einem weiteren Sketch den Arzt (Thomas Horn) zur Verzweiflung. Dieser hatte 15 Kilogramm zu viel auf den Rippen und war sich im Unklaren, ob er die ärztlich verordnete Diätkost vor oder nach dem Essen einnehmen sollte.

Was rauskommt, wenn es Frauen nötig haben im Mittelpunkt zu stehen und mit ihren Luftschlössern an Traumurlaub prahlen, das präsentierten köstlich Frauenbundvorsitzende Gertrud Zetlmeisl und Elvira Meier. Das Sahnehäubchen setzten dem komödiantischen Programm Pfarrer Grillmeier als römischer Würdenträger und sein Dolmetscher (Thomas Horn) auf. Als Ehrengast des Pfarrfaschings hielt er in italienisch-deutschem Kauderwelsch eine höchst amüsante Begrüßungsrede, die sein Begleiter in bestes Hochdeutsch zu kleiden versuchte.

Jugend außer Rand und Band


Buntes Treiben herrschte zeitgleich in den Jugendräumen. Die Pfadfinder bescherten mit Discomusik und unterhaltsamen Spielen den Kleinen einen unterhaltsamen Nachmittag. Dabei wimmelte es nur so von putzigen Tier- und Märchenfiguren sowie Gestalten aus dem Reich der Fantasie. Aber auch Klassiker wie Cowboys, Indianer, Ritter und Räuber waren im Getümmel auszumachen. Ob als Harry Potter, Biene Maja oder Dalmatiner - die Kinder hatten ihre helle Freude. Auch so manche Mutter zeigte sich mit ihrer Kleinen im Partnerlook. Natürlich durften die Reise nach Jerusalem, das Hut- und Zeitungsspiel ebenso wie der Ententanz und der Eierlauf nicht fehlen. Bevor es zur Maskenprämierung ging, zog eine riesige Polonaise durch die Räumlichkeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.