Jahreshauptversammlung der Fernseh- und Interessengemeinschaft
Technisch in Topform

Vermischtes
Bayern
25.03.2016
17
0

Hartmannshof. Die rasante Entwicklung im Bereich des TV-Empfangs hat die Fernseh-Interessengemeinschaft (FIG) Hartmannshof-Weigendorf durch Anpassung ihrer technischen Einrichtungen mitgetragen. Ein Grund, warum sich die Solidargemeinschaft mit nunmehr 430 Mitgliedern "so gut in diesem Metier" halte. Bei der Jahresversammlung im Gerätehaus der Feuerwehr zog Vorsitzender Roland Sperber für 2015 ein unspektakuläres Fazit: "Es gab einen leichten Mitgliederabgang und im technischen Bereich keine größeren Probleme."

In acht Vorstandssitzungen sei über die Installation des Senders "Servus", den Austausch abgenutzter Teile und kleinere Reparaturen sowie Beschwerden bei Senderausfall beraten und entschieden worden. Technischer Betreuer Roland Biesler aus Sulzbach-Rosenberg begründete manchen Leistungsabfall mit fehlenden Einzelverstärkern der Anschließer. Der Vorsitzende dankte für die reibungslose und rasche Zusammenarbeit. Auch die Mithilfe von Willi Strobel und Willi Brunner wurde ebenso wie die Wartung des Außenbereichs der Kopfstation durch Peter Pesel hervorgehoben. Die Finanzlage entwickelte sich laut Kassier Roland Göhring günstig, "weil wie im Vorjahr keine größeren Schäden aufgetreten sind". Die Kassenprüfer Bernd Fischer und Götz Keicher bestätigten die einwandfreie Buchführung. Pommelsbrunns Bürgermeister Jörg Fritsch lobte die Gemeinschaft als einen gut funktionierenden Zusammenschluss über Gemeindegrenzen hinweg. Der Verein habe sich mit einer guten Vorstandschaft bewährt und einen festen Platz in der Bevölkerung eingenommen.

Turnusgemäß wurde die Vorstandschaft gewählt. Nach der Entlastung stellten sich die bisherigen Führungskräfte fast ausnahmslos zur Wiederwahl. So bleibt Roland Sperber Vorsitzender und Margit Steckert seine Stellvertreterin. Schriftführer Roland Höfler und Kassier Roland Göhring ergänzen die engere Vorstandschaft. Beisitzer bleibt Willi Brunner, neu dazu kommt Vera Müller. Als Kassenrevisoren bleiben die bewährten Bernd Fischer und Götz Keicher. Abschied nahmen die Mitglieder von Hans Pesel, der 21 Jahre lang als Beisitzer und Ansprechpartner "viel für den Verein getan hat".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.