Kriminalpolizei ermittelt in Gößweinstein
Brand in Asylunterkunft

Vermischtes
Bayern
20.08.2016
137
0

Gößweinstein. Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im oberfränkischen Gößweinstein (Landkreis Forchheim) hat die Kriminalpolizei am Samstagmorgen mit Ermittlungen zur Brandursache begonnen.

«Erste Erkenntnisse erwarten wir im Laufe des Tages», sagte ein Polizeisprecher. Das Feuer war in der Nacht in einer ehemaligen Gaststätte ausgebrochen, in der acht Asylbewerber wohnten. Diese konnten ins Freie flüchten und kamen vorsorglich in ein Krankenhaus.

Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude konnten sie verhindern. Der Schaden an dem Gebäude betrage rund 100.000 Euro, hieß es.

Die Brandursache war zunächst völlig unklar. Die Kripo ermittelt in alle Richtungen und schließt auch einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2684)Feuerwehr (1114)Brände (227)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.