Nach dem Tod eines Flüchtlings
Behörde prüft Hepatitis-Fall

Vermischtes
Bayern
23.02.2016
4
0

München. Nach dem Tod eines mit Hepatitis B infizierten Flüchtlings aus einer Gemeinschaftsunterkunft in Oberbayern prüft das Gesundheitsministerium den Fall. Die Bezirksregierung sei um Informationen gebeten worden, sagte ein Ministeriumssprecher am Freitag. Die Landtags-SPD forderte lückenlose Aufklärung. Der Flüchtling starb laut einem Bericht des Bayerischen Rundfunks am 9. Februar im Klinikum Ingolstadt. Zuvor war er in einer Gemeinschaftsunterkunft in Geisenfeld (Kreis Pfaffenhofen) gewesen. Das Gesundheitsamt habe niemanden über das Ansteckungsrisiko informiert, denn es kenne von keinem der Flüchtlinge den Bericht der Erstuntersuchung. Das Amt setze auf die Eigenverantwortung der Flüchtlinge

Weitere Beiträge zu den Themen: Flüchtlinge (1359)Hepatitis B (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.