Schwein entkommt auf dem Weg zum Schlachthof
Winnie's kurze Freiheit

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Bayern
03.03.2016
78
0
Ein Hausschwein aus der Oberpfalz konnte am 3.März auf der Fahrt zum Schlachthof noch einmal die Luft der Freiheit schnuppern.

Ein Landwirt aus dem Raum Sulzbach-Rosenberg war heute früh kurz vor 7 Uhr mit einem schlachtreifen Schwein unterwegs zum Schlachthof. Auf einem Autobahnparkplatz an der A 3, zwischen Nürnberg-Nord und Tennenlohe hielt der Fahrer kurz an, um sich frisch zu machen. Diese Pause nutzte ein Schwein. Es gelang ihm die Ladebox zu verlassen und sich davonzumachen. Der Fahrer hatte es nicht mitbekommen und seine Fahrt schweinefrei fortgesetzt. Der "süße Duft der Freiheit" nahm für das Schweineweibchen leider sehr schnell reale Formen an.

Als Beamte der Erlanger Verkehrspolizei die Sau drei Kilometer entfernt vom Parkplatz im Straßengraben fanden, war "Winnie" - so tauften die Beamten das Tier kurzerhand - verletzt. Offenbar war sie in Berührung mit dem Autobahnverkehr geraten. Ein herbeigerufener Tierarzt traf dann auch die Diagnose, das Schwein sei leider nicht mehr zu retten. So blieb Winnie nur der Gnadentod.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2702)Bauernhof (35)Schwein (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.