Trotz vieler Fehlalarme
Feuerwehren sehen Rauchmelderpflicht positiv

(Foto: dpa)
Vermischtes
Bayern
05.09.2016
67
0

München. Trotz einer steigenden Zahl von Fehlalarmen sehen die Feuerwehren im Freistaat die neu eingeführte Rauchmelderpflicht positiv. Zwar werde es künftig wohl noch mehr falsche Alarmierungen geben, die kleinen Geräte seien aber bei Bränden extrem wichtig, sagte Jürgen Weiß vom Landesfeuerwehrverband der Deutschen Presse-Agentur. "Ein Feuerwehrmann möchte ja eine lebende Person retten und keine tote bergen."

Mit der Zahl der Rauchmelder stieg in den vergangenen Jahren laut Innenministerium auch die Zahl der durch sie ausgelösten Fehlalarme. 23.000 zählten die Feuerwehren im vergangenen Jahr insgesamt, Brandmeldeanlagen und Rauchmelder lösten drei Viertel davon aus. Im Großteil der verbleibenden Fälle hatten sich Anrufer geirrt. Insgesamt rückten die Feuerwehren im Freistaat 2015 damit bei fast einem Zehntel aller 218.000 Alarmierungen vergeblich aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (882)Rauchmelder (31)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.