Wettbewerb
Bärenkinder brauchen Namen

Bild: NPV Bayerischer Wald
Vermischtes
Bayern
08.07.2016
149
0

München/Grafenau. Zwei Bärenkinder im Nationalpark Bayerischer Wald brauchen einen Namen. Deswegen starten das bayerische Umweltministerium und die Nationalparkverwaltung einen Namenswettbewerb. Man hoffe dabei auf gute Ideen vor allem von Kindern und Jugendlichen, wie Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) am Freitag mitteilte. Die kleinen Braunbären kamen Anfang des Jahres im Freigehege auf die Welt.

«Begeisterung für die Natur ist ein wichtiger Schritt zum Erhalt unserer Heimat», nannte Scharf die Gründe für den Namenswettbewerb. Die Tierfreigelände im Nationalpark böten den Besuchern seit vielen Jahren die Möglichkeit, Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu erleben.

Das Geschlecht der jungen Bären ist aber noch nicht bekannt, deshalb seien für die Namensfindung gute Ideen gefragt. «Für eine Bestimmung des Geschlechts müssten die Jungbären von der Mutter kurzzeitig getrennt und betäubt werden», sagte der Leiter des Nationalparks Bayerischer Wald, Franz Leibl. Diese Risiken habe man nicht eingehen wollen.

Der Gewinner bekommt einen Gutschein für ein Wochenende mit der ganzen Familie entweder im Nationalpark Bayerischer Wald oder im Nationalpark Berchtesgaden. Namensvorschläge können bis zum 14. August 2016 eingereicht werden. Mitmachen kann man per Postkarte oder per Internet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bären (6)Nationalpark Bayerischer Wald (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.