Zunehmend im Trend: Jobsuche und Bewerbung über das Smartphone
Kommunikation im richtigen Kanal

Per Handy zum Traumjob - für Jugendliche Heute kein Problem. Bild: hfz/meinestadt.de
Vermischtes
Bayern
09.09.2016
24
0

Früher mussten Jugendliche darauf hoffen, einen der begehrten Ausbildungsplätze zu ergattern. Heute sind es die Betriebe, die um die Gunst der Jugendlichen buhlen müssen. Allein im vergangenen Jahr blieben laut aktuellem Berufsbildungsbericht rund 41 000 Plätze unbesetzt.

Angeblich sind demografischer Wandel und die wachsende Freude am Studieren daran schuld. Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit: Viele Firmen schreiben ihre Stellen auf den falschen Kanälen aus und erreichen die Jugendlichen deshalb nicht. Denn junge Menschen suchen meist mit dem Smartphone nach Ausbildungsstellen - und eine mobile Stellensuche oder mobile Bewerbung bieten die wenigsten Unternehmen an.

Azubis richtig erreichen


"Wenn Unternehmen ihre junge Zielgruppe wieder erreichen wollen, müssen sie sich dort präsentieren, wo sich Jugendliche den ganzen Tag aufhalten - auf ihren Smartphones", so Georg Konjovic, Geschäftsführer von meinestadt.de, dem führenden Anbieter für die lokale Lehrstellen- und Jobsuche. Denn laut Medienpädagogischem Forschungsverband Südwest (mpfs) besaßen im Jahr 2015 bereits 92% aller Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren ein eigenes Smartphone. Über 80% von ihnen sind damit täglich mehrere Stunden online. Auch die Ausbildungsplatzsuche findet überwiegend mobil statt.

Das Smartphone ist das Kommunikationsmittel Nr. 1 der sogenannten "Digital Natives", die mit dem Smartphone groß geworden sind und für die der Gebrauch mobiler Endgeräte heute so normal ist wie morgendliches Zähneputzen.

Auch in Bezug auf die Bewerbungen müssen Unternehmen umdenken. Die Bewerbung per E-Mail hat sich vor gerade einmal zehn Jahren zum Standard etabliert. Heute schickt fast niemand mehr Bewerbungsunterlagen mit der Post. "Die gleiche Entwicklung wird die Bewerbung über das Smartphone nehmen", so Konjovic weiter. "Auch wenn Unternehmen sich heute noch nicht so offen zeigen, ist dieser Trend bei der jungen Generation nicht aufzuhalten." Um Unternehmen und angehende Auszubildende zusammen zu bringen, hat meinestadt.de die spezielle App TalentHero entwickelt.

Hilfe für beide Seiten


Talent Hero begleitet Jugendliche in allen Phasen ihrer Entscheidung: Unentschlossene bekommen Unterstützung bei der Wahl des richtigen Berufes. Anschließend finden sie dort den passenden Ausbildungsbetrieb und können sich in wenigen Schritten einfach, mobil und vollständig mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen direkt über die App bewerben. Auch für Unternehmen wird durch die App mobiles Recruiting einfacher: Sie können TalentHero als mobile Karriereseite nutzen. Das Unternehmensprofil dort ist bis hin zur Einbindung von Videos, Bildern, Erfahrungsberichten, Auszeichnungen sowie eigener Social-Media-Kanäle individualisierbar.

Ist das Profil einmal angelegt, sind Unternehmen ihrer Zielgruppe entsprechend permanent auf dem Smartphone präsent und auffindbar. Mobile Bewerbungen erhalten Personalverantwortliche wie gewohnt als PDF.
Weitere Beiträge zu den Themen: Smartphone (33)Azubi 2017 (50)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.