ABM Greiffenberger entlässt bis zu 120 Mitarbeiter
Der Schock sitzt tief

Für bis zu 120 Mitarbeiter der ABM Greiffenberger bleiben die Werkstore in absehbarer Zukunft nicht nur an Feiertagen geschlossen. Bild: Grüner
Wirtschaft BY
Bayern
06.05.2016
609
0

Marktredwitz. Am Mittwoch überbrachten der Vorstand der Greiffenberg AG und die Geschäftsführung der Antriebstechnik GmbH (ABM) bei einer Betriebsversammlung die Hiobsbotschaft. Durch die Umsetzung eines umfangreichen Restrukturierungsprogramms sollen bis zu 120 Arbeitsplätze abgebaut werden.

Die Geschäftsführung habe mit dem Betriebsrat Verhandlungen zu Interessensausgleich und Sozialplan aufgenommen. Individuelle einzelvertragliche Regelungen, die normale Fluktuation oder Altersteilzeitlösungen sollen ebenfalls genutzt werden.

Die Greiffenberger AG starte bei ihrem größten Tochterunternehmen, der ABM, eine umfangreiche Restrukturierung. Wichtige Eckpfeiler seien die deutliche Anpassung der Kostenstrukturen, die leider mit einem entsprechenden Personalabbau einhergehe, verbunden mit tiefgreifenden Neustrukturierungen in diversen Unternehmensprozessen sowie neue Investitionen in die Kernkompetenzbereiche des Unternehmens speziell am Standort Marktredwitz. Der zweite Produktionsstandort in Lublin (Polen) werde erweitert.

Marco von Maltzan, Vorstand der Greiffenberg AG: "Wir sind uns bewusst, dass die Mitarbeiter bei ABM immer zum Unternehmen gestanden und auch seit geraumer Zeit Einbußen gegenüber dem Tarifniveau akzeptiert haben.

Wir sind jetzt aber aufgefordert, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um die weltweite Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu stärken, den Standort Marktredwitz auch als Produktionsstandort dauerhaft zu sichern und den Weg für Zukunftsinvestitionen frei zu machen."

Robert Lackermeier, Geschäftsführer der ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH: "Unser Produktionsstandort in Lublin überzeugt mit höchstem Qualitätsniveau und wurde mehrfach von Kunden unterschiedlicher Branchen mit besten Ergebnissen auditiert. Er bietet deshalb die Möglichkeit, die Stärken von Marktredwitz mit dem polnischen Standort und einem optimierten Outsourcing zu kombinieren.

Unsere Kunden dürfen sich dauerhaft darauf verlassen, dass ABM auch weiterhin ein Anbieter hochqualitativer Antriebslösungen für besonders anspruchsvolle Anwendungsfelder hinsichtlich der Energieeffizienz, der Leistungsdichte und des technologischen Anspruchs ist und bleibt." (Seite 1).
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Greiffenberger AG (1)ABM (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.