Adidas hebt die Prognose an

Adidas hebt die Prognose an (dpa) Gute Geschäfte in Westeuropa, Nordamerika und China stimmen Europas größten Sportartikelhersteller Adidas optimistischer. Auch wegen eines starken Wachstums bei der Hausmarke Adidas und einer robusten Entwicklung bei der Tochter Reebok hob der Konzern am Donnerstag seine Prognose an. Der bereinigte Gewinn aus fortgeführtem Geschäft werde nun im Gesamtjahr um rund 10 Prozent zulegen, teilte Adidas mit. Der Umsatz dürfte währungsbereinigt im hohen einstelligen Prozentberei
Wirtschaft BY
Bayern
06.11.2015
5
0
Gute Geschäfte in Westeuropa, Nordamerika und China stimmen Europas größten Sportartikelhersteller Adidas optimistischer. Auch wegen eines starken Wachstums bei der Hausmarke Adidas und einer robusten Entwicklung bei der Tochter Reebok hob der Konzern am Donnerstag seine Prognose an. Der bereinigte Gewinn aus fortgeführtem Geschäft werde nun im Gesamtjahr um rund 10 Prozent zulegen, teilte Adidas mit. Der Umsatz dürfte währungsbereinigt im hohen einstelligen Prozentbereich steigen. Bislang hatte Adidas mit einem Gewinnzuwachs von bis zu 10 Prozent und einem Umsatzplus im mittleren einstelligen Prozentbereich gerechnet. Im dritten Quartal nahmen die Geschäfte Fahrt auf. Die Erlöse kletterten um 17,7 Prozent auf 4,76 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis stieg um 26,5 Prozent auf 505 Millionen Euro. Unter dem Strich legte der auf die Anteilseigner entfallende Gewinn um 10,4 Prozent auf 311 Millionen Euro zu. Archivbild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.