Ausblick: 2030 fehlen 6,1 Millionen Arbeitskräfte
Große Job-Lücke klafft

Wirtschaft BY
Bayern
29.05.2015
0
0
Der deutschen Wirtschaft werden nach Prognosen von Unternehmensberatern im Jahr 2030 wegen der geringeren Bevölkerungszahl rund 6,1 Millionen Arbeitskräfte fehlen. Eine solche Job-Lücke könnte zu einer Wachstumsbremse für die deutsche Wirtschaft werden, berichtet die "Wirtschaftswoche" (Freitag).

Das Blatt beruft sich dabei auf eine Studie der Boston Consulting Group (BCG). Am stärksten betroffen sind danach die neuen Länder, vor allem Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. In Westdeutschland trifft es am härtesten Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Bayern. Andere Studien weichen dagegen deutlich von der BCG-Prognose ab. So rechnet etwa das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) bis 2030 nur mit einer halb so großen Arbeitskräfte-Lücke.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nürnberg (1943)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.