Bei Osram Proteste gegen Stellenabbau

Gegen die Sparpläne von Osram-Chef Wolfgang Dehen machten am Montag Mitarbeiter des Konzerns in Augsburg und Berlin Front. Bild: dpa
Wirtschaft BY
Bayern
23.09.2014
0
0
Insgesamt rund 2000 Beschäftigte haben am Montag in Augsburg und Berlin gegen den geplanten Stellenabbau beim Leuchtmittelkonzern Osram protestiert. Die Polizei sprach von rund 1500 Teilnehmern in Augsburg. In Berlin kamen nach Angaben der IG Metall rund 500 Beschäftigte zusammen. Osram will weltweit 7800 Arbeitsplätze abbauen, davon 1700 in Deutschland. Die Arbeitnehmervertreter fordern den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen und Zusagen zur Standort- und Beschäftigungssicherung. Der Stellenabbau koste das Unternehmen eine dreistellige Millionensumme. Dieses Geld sollte besser in neue Produkte gesteckt werden, damit Osram im weltweiten Wettbewerb mithalten und Arbeitsplätze erhalten könne, sagte Roberto Armellini von der IG Metall Augsburg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)Augsburg (344)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.