Betreiber Tennet baut Stromnetz aus

Wirtschaft BY
Bayern
01.08.2015
0
0
Der Anstieg erneuerbarer Energien treibt den Stromnetz-Betreiber Tennet zum weiteren Ausbau seiner Übertragungsnetze an. Das Unternehmen sei auf einem guten Weg, die von der Bundesregierung gesteckten Ziele für die Offshore-Windenergie frühzeitig zu erfüllen, teilte Tennet am Freitag mit. Im ersten Halbjahr 2015 seien die Investitionen um 70 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro gestiegen. Davon entfielen mehr als 900 Millionen Euro auf Deutschland. Von dieser Summe floss der größte Teil in den Ausbau des Offshore-Netzes in der deutschen Nordsee. Dort wurden den Angaben zufolge vier Netzanschlüsse in Betrieb genommen.

Im Hinblick auf das Gleichstrom-Projekt Suedlink, über das Windstrom nach Süddeutschland transportiert werden soll, wolle Tennet mit allen Betroffenen Lösungen erarbeiten. Anfang Juli hatte sich die Regierungskoalition auf ein Energie- und Klimapaket verständigt, das unter anderem beim Ausbau der Nord-Süd-Stromautobahnen eine stärkere Nutzung bestehender Trassen und das Verlegen von Erdkabel vorsieht. Gegen die Verlegung von neuen Stromtrassen gibt es Widerstand in der Bevölkerung, vor allem in Bayern. Die Netzbetreiber fürchten durch mehr Erdkabel erhebliche Verzögerungen und hohe Mehrkosten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.