BMW investiert kräftig in das Stammwerk

Wirtschaft BY
Bayern
04.10.2014
0
0
Der Autobauer BMW hat sich mit dem Betriebsrat auf Details des Spar- und Investitionsprogramms für das Münchner Stammwerk geeinigt. Eine Betriebsvereinbarung sei unterzeichnet worden, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag. BMW werde mehrere 100 Millionen Euro in das Werk investieren. Weitere Details nannte der Sprecher aber nicht.

Früheren Angaben der Gewerkschaft IG Metall zufolge sind Investitionen in Höhe von 700 Millionen Euro geplant. Damit sei der Aufbau von 400 neuen Arbeitsplätzen verbunden, hatte es geheißen.

Im Gegenzug wurden nach Informationen des "Münchner Merkur" Einschnitte unter anderem bei der bisherigen Pausenregelung für die rund 7800 Beschäftigten in dem Werk vereinbart. Demnach sollen künftig fünf Minuten der Brotzeitpause von 15 Minuten nicht mehr bezahlt werden. Zudem würden Feiertage nun "bezogen auf die Arbeitstage, an denen gemäß Arbeitseinsatz-Planung gearbeitet worden wäre" vergütet. Dies habe Einbußen für die betroffenen Kollegen zur Folge, zitierte die Zeitung einen Betriebsrat.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6404)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.