BMW schwächelt in China

Wirtschaft BY
Bayern
10.07.2015
0
0
Die schwächere Nachfrage in China bremst BMW. Der Autohersteller steigerte laut Mitteilung am Donnerstag seinen Absatz im ersten Halbjahr weltweit um 7,8 Prozent auf 1,1 Millionen Fahrzeuge und behielt dieses Tempo auch im Juni mit einem Zuwachs von 8,0 Prozent bei. In China nahmen die Auslieferungen im ersten Halbjahr nur um 2,5 Prozent zu auf 230 600 Autos - und im Juni sank der Absatz sogar um 0,1 Prozent. In den USA dagegen stiegen die Verkaufszahlen im ersten Halbjahr um 9,6 Prozent auf 198 900 Fahrzeuge, in Europa um 9,4 Prozent auf 488 100 Fahrzeuge. Wachstumstreiber im ersten Halbjahr war der Mini - die Auslieferungen stiegen um 25,8 Prozent auf 165 900 Autos. Vom kommenden Mini Clubman wird weiterer Schwung erwartet.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.