British American Tobacco
Einigung über Sozialplan

Wirtschaft BY
Bayern
01.09.2016
21
0

Bayreuth. Der Stellenabbau beim Konzern British American Tobacco (BAT) in Bayreuth betrifft fast 1000 Mitarbeiter. Ihre Vertreter haben mit dem Konzern um einen Sozialplan verhandelt. Nach langen Nächten erzielten die Verhandlungspartner nun laut Betriebsratsvorsitzenden Paul Walberer mit dem Abschluss einen Durchbruch. Details zum Verhandlungsergebnis sollten allerdings erst nach der Information der Mitarbeiter über die Eckpunkte des Sozialplans in der kommenden Woche bekanntgegeben werden.

Nach 192 Stunden ging am Donnerstagmittag auch die Mahnwache von Beschäftigten und Unterstützern vor dem Werkstor zu Ende, mit der der Druck auf den Konzern erhöht werden sollte. "Wir sehen unsere Kernforderungen nach guten Regelungen zu den Themen Vorruhestand, Transfergesellschaft und klassischen Sozialplanregelungen wie zum Beispiel Abfindungen als erreicht an", sagte der Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) Oberfranken, Michael Grundl, laut Mitteilung. "Unsere Forderungen gehen richtig ins Geld, das ist uns bewusst", hatte Grundl vergangene Woche gesagt. British American Tobacco streicht in Bayreuth 950 von 1400 Arbeitsplätzen, weil die Europäer deutlich weniger Zigaretten kaufen. Die Zigarettenproduktion in Deutschland ist laut Deutschem Zigarettenverband seit Jahren rückläufig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.