Die besten PC-Weltraumspiele für das Jahr 2015
Forscher und Händler

Wirtschaft BY
Bayern
21.01.2015
7
0
Ältere Computerspieler erinnern sich noch an Klassiker wie "X-Wing", "Freespace" oder "Privateer". In den vergangenen Jahren gab es aber nur wenige neue Weltraumspiele. Für 2015 sind jedoch gleich mehrere Titel angekündigt, die den Nutzer in die Weiten des Alls schicken. Oft kann er sich dabei aussuchen, ob er kämpfen oder lieber friedlich forschen und handeln will. Die wichtigsten Weltraumspiele für 2015 im Überblick:

Frisch angekündigt ist "Sid Meier's Starships" von 2K Games, das noch Anfang des Jahres erscheinen soll. In dem Strategiespiel kontrolliert der Spieler eine Flotte von Raumschiffen, die er selbst entwerfen, bauen und dann auf Missionen in weit entfernte Galaxien schicken kann. Konflikte mit feindlichen Zivilisationen tragen Hobby-Admiräle in rundenbasierten Kämpfen aus.

Hinter "Star Citizen" von Cloud Imperium Games steckt Chris Roberts, den Spiele-Veteranen von "Wing Commander" kennen. Sein neues Projekt soll neben Weltraumkämpfen auch Shooter- und Handelsmissionen, eine Einzelspielerkampagne sowie Elemente von Online-Rollenspielen mitbringen. Finanziert wird das ambitionierte Spiel durch Spenden von Fans. Bis jetzt sind auf diesem Weg rund 69 Millionen US-Dollar zusammengekommen. Wann "Star Citizen" genau erscheint, ist noch unklar.

Viele Vorschusslorbeeren hat "No Man's Sky" von Hello Games eingeheimst - auch wenn Details zum Gameplay noch unbekannt sind. Der Spieler erforscht darin ein riesiges Universum mit unzähligen Planeten. Das Besondere daran: Designt werden die fremden Welten von einem Zufallsgenerator. "No Man's Sky" erscheint zunächst für die Playstation 4, später auch für den PC. Preis und genauer Termin sind noch unklar.

Schon auf dem Markt ist "Elite: Dangerous" von Frontier Developments, eine Neuauflage des Klassikers "Elite" von 1984. Wie im Original fliegt der Spieler im eigenen Raumschiff von Planet zu Planet, wahlweise als friedlicher Händler oder bewaffneter Abenteurer. "Elite: Dangerous" ist für etwa 50 Euro auf dem PC erhältlich.

Fans des Films "Gravity" sollten sich "Adrift" genauer ansehen, das Mitte des Jahres für Playstation 4, Xbox One und den PC erscheint. Der Spieler steuert darin einen Astronauten, der in der Schwerelosigkeit des Alls eine zerstörte Raumstation reparieren muss. Kämpfe gibt es nicht - zum Überleben braucht es eher Geschicklichkeit und Köpfchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6406)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.