Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein Mehlmeisel
Kein Selbstzweck

Wirtschaft BY
Bayern
22.04.2016
49
0

Günter Pöllmann, Altbürgermeister und Vorsitzender des Fremdenverkehrs- und Verschönerungsvereins Mehlmeisel hat einen einfachen Plan: "Wir wollen uns nicht an großen Brocken verschlucken. Wir wollen ,Häppchen für Häppchen' vorbereiten und umsetzen."

Mehlmeisel. Nach diesem Motto hat der Verein ein erfolg- und arbeitsreiches 2015 absolviert, dessen Aktionen und Höhepunkte bis zum April 2016 Pöllmann in der Jahreshauptversammlung im Rathaus nochmals beleuchtete.

Das waren die Sommercollage auf der Bühne am Park, der Blumenschmuckwettbewerb, Entenrennen, zusammen mit der Bergwacht veranstaltet, Silvester-Café, Stärkewanderung zum Echowald, Frühlings-Collage, Bepflanzung des Rondells am Rathaus und vieles mehr. Veranstaltungen, die alle gut angenommen wurden und auch heuer wieder im Programm stehen. "Der Verein hat wichtige Aufgaben innerhalb und für die Gemeinde und die Region übernommen", betonte Pöllmann und dankte allen, die im FVV mitgearbeitet haben.

Gast und Gastgeber


"Die Aktivitäten des FVV sind nie Selbstzweck, sie dienen ausschließlich der Unterstützung oder der Organisation von Veranstaltungen in erster Linie für unsere Urlaubsgäste, aber auch für die Einheimischen", so der Vorsitzende. Der FVV sei gut aufgestellt, beteilige sich zudem an vielen Aktionen von Vereinen und versuche hier, so viel wie möglich zu unterstützen.

Im Rahmen der Strategiemeetings sind viele Ideen entwickelt und Forderungskataloge erstellt worden. "Ideen spinnen ist gut, nur muss man wissen, wer sie umsetzen soll. Förderungen sind nur begrenzt möglich. Dazu muss auch das touristische Umfeld stimmen, und hier sind wir als Fremdenverkehrsvereine aufgefordert, uns einzubringen", setzte Pöllmann hinzu. Abschließend warb der Vorsitzende intensiv um neue Mitglieder. Er ist der Meinung, dass es für Geschäftsleute aller Art, Gastronomen, Vermieter und Touristiker Pflicht sein sollte, dabei zu sein. Der Mitgliedsbeitrag beträgt lediglich zehn Euro im Jahr.

Dankbar ist Bürgermeister Franz Tauber, dass der FVV mit der Gemeinde gut zusammenarbeitet und sie unterstützt, sei es beim Blumenschmuckwettbewerb, bei der Verschönerung des Ortsbildes und vielem mehr. Gefordert sieht er den Verein bei der Mitwirkung am Strategiepapier, das Richtung gibt für die kommenden Jahre.

Wichtiger Partner


Für die Tourismus & Marketing GmbH Ochsenkopf (TMO) ist der FVV sehr wichtig, wie Geschäftsführer Andreas Munder bestätigte: "Ich weiß, wie viel Zeitaufwand hinter all den Aktionen steckt, betonte er und beleuchtete die aktuelle und künftige Situation im Tourismus mit Wesentlichem für die Gemeinde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.