Geschäftsführer tritt nach nur wenigen Wochen ab
Neue Unruhe bei Weltbild

Wirtschaft BY
Bayern
19.11.2014
0
0
Ein Wechsel in der im September eingesetzten Geschäftsführung sorgt für neue Unruhe bei Weltbild. Der für Vertrieb und Markt zuständige Gerd Robertz - einer von drei gleichberechtigten Geschäftsführern - habe sein Amt "aus persönlichen Gründen" niedergelegt, teilte das Unternehmen am Dienstag in Augsburg mit. Robertz war zuvor bereits Geschäftsführer des zum Unternehmen gehörenden Online-Buchhändlers buecher.de, diese Aufgabe soll er nun fortsetzen. Über seinen Abgang berichtete auch die "Augsburger Allgemeine". Darin hieß es, dass es zwischen Robertz, der Droege Group als Gesellschafterin sowie Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz "strategische Differenzen" über die künftige Ausrichtung von Weltbild gegeben habe. Diese Spekulationen könne man aber nicht bestätigen, erklärte das Unternehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Augsburg (344)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.