Hängepartie bei Burger-King

Wirtschaft BY
Bayern
26.11.2014
0
0
Nach Schließung der gekündigten 89 Burger-King-Filialen zeichnet sich eine Hängepartie für die Beschäftigten ab. Im Hintergrund werde an Lösungen gearbeitet, ansonsten warte man die weitere Entwicklung ab, hieß es bei der Fastfood-Kette am Dienstag. Nach dem Wirbel um Hygienemängel und schlechte Arbeitsbedingungen hatte Burger King seinen größten Franchisenehmer Yi-Ko Holding in der vergangenen Woche fristlos gekündigt und ihm die Nutzung von Firmenlogo, Arbeitskleidung und Außenwerbung gerichtlich verbieten lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6405)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.