HVB muss Bußgeld zahlen

Wirtschaft BY
Bayern
04.12.2015
17
0
Wegen dubioser Aktiengeschäfte in früheren Jahren zahlt die Hypo-Vereinsbank (HVB) laut unbestätigten Medienberichten ein Bußgeld von fast zehn Millionen Euro. Die Bank habe einen Bußgeldbescheid des Amtsgerichts Köln über 9,8 Millionen Euro wegen ihrer Verstrickung in fragwürdige Aktiendeals zulasten des Fiskus akzeptiert, berichteten "Süddeutsche Zeitung", WDR und NDR. Die Bank wollte am Donnerstagabend keine Stellungnahme zu den Berichten abgeben. Hintergrund sind sogenannte "Cum-Ex"-Aktiendeals: Dabei handelt es sich um den Kauf und Verkauf von Aktien börsennotierter Unternehmen rund um den Dividendenstichtag. Wertpapiere wurden rasch hintereinander zwischen mehreren Beteiligten hin- und hergeschoben. In der Folge wurden mehrfach Bescheinigungen über Kapitalertragssteuern ausgestellt, die gar nicht gezahlt wurden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.