Kunden greifen bei Bio zu

Bio liegt im Trend: Der Markt für kontrolliert biologisch angebaute und hergestellte Lebensmittel ist 2014 um rund fünf Prozent gewachsen. Das wurde zum Start der Öko-Messe Biofach in Nürnberg gemeldet. Bild: dpa
Wirtschaft BY
Bayern
11.02.2015
0
0
Der deutsche Markt für Bio-Produkte hat im vergangenen Jahr um knapp fünf Prozent auf einen Umsatz von 7,91 Milliarden Euro zugelegt. Damit verlangsamte sich das Wachstum nach Berechnungen des Arbeitskreises Biomarkt etwas. Dennoch betonte der Geschäftsführer des Bunds Ökologische Lebensmittelwirtschaft, Peter Röhrig, beim Medientag der Öko-Messe Biofach am Dienstag in Nürnberg: "Das Potenzial am Bio-Markt ist längst noch nicht ausgeschöpft." Die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Deutschland nahm um 2,7 Prozent zu.

Aktuell ist die Bio-Branche wegen der anstehenden Revision der EU-Ökoverordnung in Aufruhr. "Das stellt ein wirklich grundlegendes Problem dar", sagte der Vorsitzende des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft, Felix Prinz zu Löwenstein, in Nürnberg. Die Verordnung regelt, wie Bio-Produkte erzeugt, verarbeitet und gekennzeichnet werden. Die EU will diese Regeln überarbeiten. Käme die Revision in der von der EU-Kommission geplanten Form, würde dies ein "ernsthaftes Wachstumshemmnis" darstellen, sagte zu Löwenstein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nürnberg (1943)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.