Media-Saturn: Machtkampf geht weiter

Wirtschaft BY
Bayern
10.02.2015
8
0
Der Machtkampf bei Europas größtem Elektrofachhändler Media-Saturn geht in eine neue Runde. Vor dem Landgericht Ingolstadt will Minderheitseigentümer Erich Kellerhals heute erneut die Ablösung des Geschäftsführers Pieter Haas durchsetzen. Kellerhals hält knapp 22 Prozent der Anteile, der Rest gehört dem Metro-Konzern. Beide Seiten streiten seit Jahren darüber, wer bei Media-Saturn das Sagen hat.

Metro hatte Haas im vergangenen Jahr als stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsführung zu Media-Saturn entsandt. Da Haas zugleich auch Vorstand bei Metro ist, sah Kellerhals in der Doppelfunktion einen Interessenkonflikt und zog vor Gericht. Mit seinem Antrag auf Ablösung des Geschäftsführers scheiterte Kellerhals vor einem halben Jahr vor Gericht. Somit durfte Haas weiter im Amt bleiben.

Das letzte Wort war damit aber noch nicht gesprochen, weil es sich nur um eine Einstweilige Verfügung handelte. Im nächsten Schritt steigen die Richter nun tief in die Materie ein. Möglicherweise werde es auch zu einer Beweisaufnahme kommen, sagte ein Gerichtssprecher am Montag. Mit einer schnellen Entscheidung ist daher nicht zu rechnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.