Roboterbauer Kuka will Umsatz verdoppeln

Wirtschaft BY
Bayern
26.03.2015
0
0
Der Augsburger Roboterhersteller Kuka hat erstmals eine Fünf-Jahres-Prognose vorgestellt und will bis 2020 den Umsatz auf 4 bis 4,5 Milliarden Euro etwa verdoppeln. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll dann auf mehr als 300 Millionen Euro steigen, kündigte der Kuka-Vorstand am Mittwoch an. Nach dem Kauf des Schweizer Logistikdienstleisters Swisslog zum Jahresende 2014 erwartet Kuka in diesem Jahr zunächst einen Einbruch des Ebit-Ergebnisses von 142 auf 98 Millionen Euro. Grund seien zusätzliche Abschreibungen in Höhe von 60 Millionen Euro. Der Umsatz soll hingegen 2015 von 2,1 auf 2,8 Milliarden Euro wachsen. Die Zahl der Mitarbeiter war 2014 um mehr als die Hälfte auf 12 100 geklettert.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6405)Augsburg (344)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.