Rückvergütung: Antragsfrist 30. September
Agrardiesel

Agrardieselrückvergütung: Antragsfrist beachten. Bild: Karin & Uwe Annas - Fotolia.com/BBV
Wirtschaft BY
Bayern
20.09.2016
24
0

Für Land- und Forstwirte besteht die Möglichkeit, die Energiesteuer, die für den im Betrieb verbrauchten Kraftstoff gezahlt wurde, zumindest teilweise zurückzuerhalten. Informationen für das Verbrauchsjahr 2015:

Antragsunterlagen


Für die Agrardiesel-Rückerstattung muss ein Antrag beim zuständigen Hauptzollamt gestellt werden. Antragsunterlagen in Papierform gibt es bei BBV-Geschäftsstellen. Außerdem findet man die Antragsunterlagen sowie die Ausfüllhinweise im Internet unter www.zoll.de.

Elektronische Antragsstellung


Zusätzlich besteht die Möglichkeit der elektronischen Antragstellung über das Internet. Betriebe, die bereits eine Agrardieselnummer haben, können das Internetportal des Zolls unter www.zoll.de nutzen.

Belege


Die Belege müssen nur noch nach Aufforderung durch die Agrardieselstelle oder bei erstmaliger Antragstellung eingereicht werden. Es gilt eine Aufbewahrungspflicht von 10 Jahren für Buchführungsbelege und 6 Jahren für alle übrigen Belege.

Antragsfrist


Die Anträge für das Verbrauchsjahr 2015 können bis zum 30. September bei der Agrardieselstelle der Hauptzollämter eingereicht werden. (BBV)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.