Sportbranche setzt auf Konsumlust

Wirtschaft BY
Bayern
04.02.2015
0
0
Die Sportbranche startet dank der guten Konsumlaune in Deutschland zuversichtlich ins Jahr. Auch wenn keine sportlichen Großereignisse anstünden, zeige die wirtschaftliche Entwicklung nach oben, sagte der Präsident des Welt-Branchenverbandes WFSGI, Frank Dassler am Dienstag. 2014 konnte der deutsche Sportfachhandel trotz der schlechten Winter-Saison 2013/14 seinen Umsatz um 1,5 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro steigern. Dabei seien vor allem Ausrüstung und Kleidung für Outdoor-Aktivitäten und für den Laufsport gefragt gewesen, sagte Werner Haizmann, Präsident des Verbands Deutscher Sportfachhandel. Dagegen seien die Umsätze mit Wintersportartikeln aufgrund des milden Winters um fast ein Fünftel eingebrochen.

Gute Geschäftschancen verspricht sich die Branche von digitalen Technologien. Apps, Sensoren, Fitnesstracking würden mittlerweile von Menschen aller Altersgruppen genutzt, sagte Dassler. "Fußbälle mit Sensoren, Herz-Kreislaufdaten auf dem Fahrrad oder beim Waldlauf, Geo-Ortung, Trainings- und Spielüberwachung werden im Amateurbereich immer mehr zur Normalität und werden dokumentiert, analysiert und online mit anderen geteilt."
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6404)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.