Vedes schreibt rote Zahlen

Wirtschaft BY
Bayern
29.01.2015
0
0
Der Ausbau seines Großhandelsgeschäfts hat den Spielzeug-Fachhandelsverband Vedes 2014 in die Verlustzone gebracht. "Wir haben Belastungen im Ergebnis", sagte Vedes-Chef Thomas Märtz in Nürnberg, ohne Zahlen zu nennen. Grund seien die Integrationskosten für den übernommenen Konkurrenten Hoffmann Spielwaren. Die europaweit 1150 unter der Flagge Vedes und Spielzeug-Ring segelnden Händler steigerten ihre Erlöse 2014 um 1,5 Prozent auf 579 Millionen Euro. Die deutschen Mitglieder verzeichneten bei ein Plus von 3,4 Prozent auf 502 Millionen Euro. Als Bonus wurden 4,2 Millionen Euro an die Mitglieder ausgeschüttet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nürnberg (1943)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.