Vor internationaler Messe: Kammer mit neuen Strategien, Lehrlinge zu gewinnen
Handwerk will Flüchtlinge

Wirtschaft BY
Bayern
07.03.2015
1
0
Die Stimmung im bayerischen Handwerk ist gut. 84 Prozent der bayerischen Handwerksbetriebe rechnen für dieses Jahr mit einem guten oder zumindest befriedigenden Geschäftsverlauf. Das erklärte der kürzlich aus dem Amt geschiedene bayerische Handwerkskammerpräsident Heinrich Traublinger im Vorfeld der kommende Woche startenden Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München.

Befördert durch die niedrigen Zinsen sei die Investitions- und Anschaffungsfreudigkeit der Bayern hoch wie lange nicht. "Wir erleben eine regelrechte Flucht ins Handwerk", bewertete Traublinger die bei der Kundschaft sehr locker sitzenden Euros. Für 2015 rechne das Handwerk mit einem Umsatzplus von 1,5 Prozent - bei gleichbleibend hoher Beschäftigtenzahl.

20 000 freie Lehrstellen

Auf der IHM will das Handwerk offensive Nachwuchswerbung betreiben, nachdem 2014 bundesweit 20 000 Lehrstellen unbesetzt geblieben waren. Hintergrund ist die sinkende Zahl an Schulabsolventen bei gleichzeitig immer größerer Attraktivität akademischer Berufe.

Der Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Holger Schwannecke, will sich deshalb verstärkt an Abiturienten wenden. Ziel sei ein "Abitur plus", das Hochschulreife und Gesellenbrief verbinde. Man befinde sich dazu in Gesprächen mit der Politik, so Schwannecke.

Zweite Zielgruppe seien Lernwillige aus den EU-Krisenstaaten sowie jugendliche Flüchtlinge, die für sich eine Lebensperspektive suchten. "Es macht wenig Sinn, diese Jugendlichen in Unterkünften zu verwahren, man sollte sie vielmehr ausbilden", sagte Schwannecke. Auch hier müsse die Politik mit Sprachförderung und längerfristigen Aufenthaltsgarantien unterstützen. "Das Handwerk ist ein Integrationsmotor", sagte Schwannecke weiter.

Mit Leidenschaft arbeiten

Die diesjährige Internationale Handwerksmesse mit über 1000 Ausstellern aus 35 Ländern steht unter dem Motto "Leidenschaft ist das beste Werkzeug". An den sieben Messetagen vom 11. bis zum 17. März sollen Beratung und Information, aber auch innovative Meisterleistungen und herausragende Fähigkeiten im Mittelpunkt stehen. Einer der Schwerpunkte ist in diesem Jahr das gesunde Bauen. Parallel zur IHM findet auch wieder die "Garten München" statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6404)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.