Werben um Fachkräfte

Horst Fröber (Mitte), der Leiter des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft bei den Wirtschaftsjunioren Fichtelgebirge, Jörg Bayer (links) und Heiko Faltenbacher (beide "Heck Wall Systems") stellten das Programm der 15. Ausbildungsmesse vor. Sie findet am Samstag, 24. September, von 9 bis 13 Uhr in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums statt. Bild: jr
Wirtschaft BY
Bayern
17.09.2016
25
0

Wenn am Samstag, 24. September, die 15. Ausbildungsmesse öffnet, rechnen die Wirtschaftsjunioren mit rund 2000 Interessierten. 70 Aussteller informieren und werben.

Marktredwitz. "Wer hätte das gedacht, als wir vor 15 Jahren anfingen, dass da mal über 2000 junge Menschen zu unserer Ausbildungsmesse kommen", staunte Horst Fröber, Leiter des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft der Wirtschaftsjunioren Fichtelgebirge. Die 15. Ausbildungsmesse läuft von 9 bis 13 Uhr in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums. Fröber präsentierte das Programm und dankte der Schulleitung des Gymnasiums für die gewährte Unterstützung im Vorfeld.

Die Programmvorstellung fand im Schulungszentrum "Bitz" der Firma "Heck Wall Systems GmbH" statt. Jörg Bayer, Personalleiter des Unternehmens, sagte: "Wir sind von Beginn an mit dabei und wissen dies sehr zu schätzen." Laut Bayer begann die Erfolgsgeschichte vor 15 Jahren mit gerade mal 20 Unternehmen. "Jahr für Jahr werden es mehr Aussteller und mehr Besucher." Bayer betonte, dass die Unternehmen früher eine größere Zahl an Bewerbungen hatten. Die Ausbildungsmesse ermögliche erste Kontakte zwischen einem möglichen Auszubildenden und dem Unternehmen. Horst Fröber berichtete: Um 9 Uhr wird die Messe im Beisein von Landrat Dr. Karl Döhler und Oberbürgermeister Oliver Weigel eröffnet. Der Großteil der Aussteller kommt aus dem Oberfränkischen, doch auch aus dem Stiftland sind viele Unternehmen mit dabei. Bereits fest zugesagt haben die Firma Schott, das Backhaus Kutzer, Metallbau Schmelzer, das Bauunternehmen Markgraf und die Schule für Hotel- und Tourismusmanagement Wiesau. Fröber freute sich ganz besonders, dass der Großteil der Unternehmen Auszubildende mitbringt, die dann das Gespräch mit den jungen Interessenten suchen. So sollen Berührungsängste abgebaut werden. Ein weiteres Angebot kommt von der Agentur für Arbeit: Berufsberaterin Carola Mayer wird von 10 bis 12 Uhr vor Ort sein und Tipps und Ratschläge für die Bewerbung geben. Dazu sollten die jungen Leute die nötigen Unterlagen mitbringen. Ebenfalls vor Ort sind zahlreiche Behörden und Einrichtungen, wie Polizei, Bundeswehr, Bundespolizei. Horst Fröber wies darauf hin, dass die Wirtschaftsjunioren die Ausbildungsmesse ehrenamtlich durchführen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.