Eltern, Omas und Opas spenden für Laufaktion
Kinder sprinten, Euros klimpern

Lokales
Bechtsrieth
01.07.2015
0
0
Die Grundschule Bechtsrieth hat ein Luxusproblem. Wohin mit dem Geld? "Running School - Kinder laufen für Kinder" war ein Aktionstag überschrieben, bei dem Schüler Spenden erliefen, mit denen die seit einem Jahr bestehenden drei Schulpatenschaften für Kinder in Indien um ein weiteres Jahr verlängert werden können. Pro Kind 60 Euro, also 180 Euro mussten zusammenkommen.

15 Minuten lang lief jede Klasse 250-Meter-Runden. Jeder Bub und jedes Mädchen hatte Sponsoren. Das waren in der Regel die Eltern, Großeltern oder Onkeln und Tanten. Manche gaben einen Festpreis, andere spendeten pro Runde zwischen einem und fünf Euro. Die Kinder gaben gewaltig Gas. Ein Mädchen der ersten Klasse lief sogar zwölf und die vierte Klasse im Schnitt 14 Runden. Was man in den kühnsten Träumen nicht erwartet hatte, waren die 1227 Euro, die am Ende standen. "Wir sind total überrascht", sagte Schulleiterin Elke Schosser.

Das Kollegium wird in den nächsten Tagen eine Umfrage unter Schülern und Eltern starten, wie das übrige Geld (über 1000 Euro) verwendet werden soll. Während des Laufes und danach bewirtete der Elternbeirat mit Erfrischungen, kalten und warmen Speisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.