Sanierungsarbeiten in Trebsau
Gemeinde beseitigt Probleme

Mit Hochdruck wird im Bereich Mühlweg derzeit gearbeitet. Der Verlauf der neuen Straße mit Erschließung von drei Bauplätzen ist schon sichtbar. Bürgermeister Gerhard Scharl (Zweiter von rechts) ist ständig in Kontakt mit den Bauleitern. Bild: fz
Politik
Bechtsrieth
27.05.2016
79
0

Kanal, Wasser und Straße. In der Reihenfolge laufen in Trebsau die Sanierungsarbeiten. Auslöser für diese Maßnahmen sind Schwierigkeiten im Mühl-, Sperber- und Falkenweg.

Trebsau. Hier trat bei Starkregen aus dem Kanal Wasser auf die Straßen, überschwemmte diese und auch die Grundstücke (wir berichteten). Die Gemeinde Bechtsrieth ließ ein hydrodynamisches Gutachten erstellen, das Kanal-Engpässe und zusammengebrochene alte Kanalleitungen aufzeigte, die bei großer Belastung die Probleme herbeiführen.

Der erste Bauabschnitt erstreckt sich auf die Bereiche Mühl-, Sperber- und Falkenweg. Zugleich werden neue Wasserleitungen als Ringleitung im ganzen Bereich zur Erhöhung der Versorgungssicherheit verlegt, "wenn schon einmal aufgegraben ist", erläuterte Ingenieur Gunther König, der mit der Planung und Bauüberwachung beauftragt ist. Mit der Maßnahme werden zudem drei Bauplätze durch eine Straße vom Mühlweg her mit Wendehammer erschlossen. Die sind zwar in privater Hand, aber die Gemeinde hat die Möglichkeit, die anteiligen Kosten über Herstellungsbeiträge auf die Grundstückseigner umzulegen.

Die Gemeinde hat die Tiefbauarbeiten an die Firma Seebauer in Schwarzhofen vergeben. Das Unternehmen arbeitet mit Hochdruck. Bürgermeister Gerhard Scharl, der fast täglich nach dem Fortgang schaut, ist zuversichtlich, dass bis Ende Juni das 284 000 Euro teure Sanierungsprojekt abgeschlossen ist.

"Das war nur der erste Schritt", sagte Scharl. Nächstes Jahr wird im Bereich Pirker Straße mit der Erneuerung der Kanal- und Wasserleitungen begonnen. Im Nachgang erfolgt der Neuausbau der Pirker Straße.
Weitere Beiträge zu den Themen: Trebsau (33)OnlineFirst (12847)Sanierungen (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.